Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein So läuft "Fridays for Future" in SH
Nachrichten Schleswig-Holstein So läuft "Fridays for Future" in SH
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 15.03.2019
Auch in Kiel wird am Freitag demonstriert. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

In Schleswig-Holstein finden am Freitag zahlreiche Demonstrationen der Bewegung "Fridays for Future" statt, unter anderem in Kiel, Eckernförde, Rendsburg, Neumünster und Bad Segeberg. KN-online berichtet in einem Live-Blog.

  • 15.03.19 17:13
    +++ Video vom Tag +++
  • 15.03.19 13:18
    +++ Seitenhieb an die Politik +++
  • 15.03.19 12:36
    +++ Stimmung bis zum Schluss+++

    Die Schülerinnen und Schüler sind nach neun Kilometern Marsch und etlichen Gesängen noch längst nicht müde.

    Ab 15 Uhr findet das Nachmittagsprogramm der Demo in der Alten Mu statt.
  • 15.03.19 12:22

    +++ Erklärung Kieler Wissenschaftler +++

    "Jetzt muss gehandelt werden. Es gibt genügend Errungenschaften, die den Menschen Lebensqualität verschaffen uns trotzdem der Umwelt zuträglich sind".
  • 15.03.19 12:15
    +++ Redebeiträge motivieren die Demonstrierenden +++
  • 15.03.19 12:09
    +++ Dankeschön an alle Teilnehmer +++

    Das Orgateam ist begeistert von den vielen Teilnehmern. Kiel sei Teil einer internationalen Bewegung - überall auf der Welt seien heute junge Menschen für ihre Zukunft auf die Straße gegangen.
  • 15.03.19 12:00
    +++ Jetzt werden die Politiker gerufen +++
  • 15.03.19 11:44
    +++ Endspurt +++

    In Kiel steuert die Demo nun auf das Landeshaus zu.
  • 15.03.19 11:39
    +++ Klimaschützer in Bad Segeberg +++

    Sie haben zwar nicht demonstriert, aber die 4b der Franz-Claudius-Schule und ihre Lehrer beteiligten sich am Aktionstag für den Klimaschutz mit einer Müllsammelaktion an der Trave.
  • 15.03.19 11:38
    In Mölln schätzt die Polizei die Teilnehmerzahl auf gut 300.
  • 15.03.19 11:37
    In Lübeck haben sich über 1000 Menschen zur "Friday for Future"-Demo versammelt.
  • 15.03.19 11:36
    +++ Lautstarker Protest in Kiel +++
  • 15.03.19 11:34
    +++ Tweet aus Neumünster +++
  • 15.03.19 11:27
    +++ Erste Bilanz vom Orga-Team +++
  • 15.03.19 11:18
    +++ Umfrage zum Klimastreik +++
Tickaroo Liveblog Software

Fridays for Future in Schleswig-Holstein – wo wird am 15. März 2019 gestreikt?

Im Rahmen von Fridays for Future finden weltweite Proteste statt, auch in Schleswig-Holstein wird umfassend gestreikt. 20 Städte nehmen an den Schülerstreiks statt, darunter Kiel, Elmshorn, Flensburg, Husum oder Sylt.

Alle Fridays for Future am 15.03.2019 in Schleswig-Holstein

Deutschlandweit gibt es derzeit knapp 300 Ortsgruppen, die sich der Bewegung angeschlossen haben. Zwar werden nicht alle dieser Gruppen streiken, erwartet werden jedoch bis zu 200 Streiks am Freitag. An folgenden Orten in Schleswig-Holstein wurden bereits Streiks für den 15. März angekündigt:

• Fridays for Future in Bad Oldesloe (Treffpunkt: 13.30 Uhr Olivet Allee),
• Fridays for Future in Bad Segeberg (8.30 Uhr Marktplatz),
• Fridays for Future in Bargteheide (10 Uhr Rathaus),
• Fridays for Future in Eckernförde (9 Uhr Hafenspitze),
• Fridays for Future in Elmshorn (8.50 Uhr Nikolaikirche),
• Fridays for Future in Eutin (10.30 Uhr Wasserturm Bismarckstraße),
• Fridays for Future in Flensburg (10 Uhr Hafenspitze),
• Fridays for Future in Glückstadt (7.30 Uhr Detlefsengymnasium),
• Fridays for Future in Heide (13 Uhr St. JürgenKirche),
• Fridays for Future in Husum (8 Uhr Wendehammer),
• Fridays for Future in Itzehoe (9 Uhr Dithmarscher Platz),
• Fridays for Future in Kappeln (10 Uhr Nordhafen),
• Fridays for Future in Lübeck (11.30 Uhr MUK),
• Fridays for Future in Mölln (11 Uhr Schulberg),
• Fridays for Future in Neumünster, Niebüll (10 Uhr Rathausplatz),
• Fridays for Future in Plön (9.30 Uhr Stadtverwaltung),
• Fridays for Future in Ratzeburg (11.30 Uhr Rathaus),
• Fridays for Future in Rendsburg (10.15 Uhr Obereiderhafen),
• Fridays for Future in Schleswig (9.30 Uhr Capitolplatz),
• Fridays for Future in St. Peter-Ording und Westerland (Sylt),
• Fridays for Future in Kiel (Rathausplatz, 9.15 Uhr).

Was ist Fridays for Future?

Die Fridays for Future sind eine Initiative, die sich für den Klimaschutz einsetzt. Im Rahmen der Bewegung gehen insbesondere Schüler (mittlerweile auch Eltern, Studenten und viele weitere Interessierte) auf die Straßen, protestieren und fordern die Politik zum Handeln auf. Zu den konkreteren Zielen von Fridays for Future gehört unter anderem der schnellere Kohleausstieg. Die Bewegung wird kontrovers diskutiert und hat eine politisch-gesellschaftliche Debatte ausgelöst, die sich nicht nur um die Klimapolitik, sondern auch den Unterrichtsausfall dreht.

Wer steckt hinter Fridays for Future?

Angestoßen wurde die Initiative erstmals von der schwedischen Klimaaktivistin und Schülerin Greta Thunberg. Am 20. August 2018 verweigerte sie den Unterricht und saß stattdessen jeden Tag während der Unterrichtszeit vor dem schwedischen Reichstagsgebäude in Stockholm. Nach den Parlamentswahlen führte sie ihren Unterrichtsboykott nur noch an Freitagen fort. Währenddessen hielt sie ein Schild mit der Aufschrift „Skolstrejk för klimatet“ hoch, zu Deutsch „Schulstreik fürs Klima“. Ihr Protest erzeugte weltweite Aufmerksamkeit und begeisterte insbesondere Schüler, die der Schwedin mit eigenen Protesten nacheiferten.

Fridays for Future in Deutschland und weltweit

Mittlerweile handelt es sich bei Fridays for Future um eine weltweite Initiative, die in vielen Ländern für großes Interesse sorgt. In Deutschland startete die Bewegung erstmals im Dezember 2018 in Berlin. Konkrete Aktionen, um Missstände aufzuzeigen und den Klimaschutz voranzutreiben, gab es bisher in folgenden Ländern:

Australien
England
Italien
Deutschland
Niederlande
Belgien
Kanada
Schweiz
Österreich
Irland
Schottland

Von KN-online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Wochenstunde Kita darf ab August 2020 in Schleswig-Holstein maximal 7,21 Euro für Unter-Dreijährige und 5,82 für Über-Dreijährige kosten. Das sieht die Kita-Reform von Sozialminister Heiner Garg (FDP) vor. Künftig muss es für jede Gruppe mindestens zwei Fachkräfte geben.

Heike Stüben 14.03.2019

Die Sturmtief-Serie reißt nicht ab: Für die Nacht zu Freitag warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor Sturmböen in fast allen Landesteilen Schleswig-Holsteins.

15.03.2019

Die Kreise Dithmarschen, Pinneberg, Steinburg und Segeberg sind ab Freitag offiziell Wolfspräventionsgebiete. Damit können dort Schutzmaßnahmen wie Zäune zu 100 Prozent von der Landesregierung finanziert werden, wie das Umweltministerium am Donnerstag mitteilte.

14.03.2019