Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Unwetter in Schleswig-Holstein - Bahnchaos in Kiel
Nachrichten Schleswig-Holstein Unwetter in Schleswig-Holstein - Bahnchaos in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 10.08.2018
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Wegen des Gewittertiefs gibt es weitere Einschränkungen im Bahnverkehr. Quelle: Bodo Marks/dpa

Liveblog: Unwetter in Schleswig-Holstein

  • 10.08.18 16:34
    +++ Liveticker beendet +++
    Die Bahnstrecken sind größtenteils wieder frei im Norden, das Wetter hat sich beruhigt und wir verabschieden uns hiermit.
  • 10.08.18 12:54
    +++ Züge zwischen Hannover und Hamburg rollen wieder +++

    Der Zugverkehr auf der ICE-Strecke Hannover-Hamburg-Kiel ist am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr wieder aufgenommen worden. Das teilte eine Sprecherin der Bahn mit. "Man muss aber weiterhin mit Ausfällen und Einschränkungen rechnen", sagte sie.

    Wegen des Gewittertiefs "Oriana" war die Strecke von Donnerstagnacht an gesperrt gewesen. Viele Bahnreisende mussten stundenlang auf die nächstmögliche Verbindung warten. Vor dem Service-Center der Bahn im Hamburger Hauptbahnhof bildeten sich lange Schlangen.

    Das Unwetter war am Donnerstagabend über weite Teile Deutschlands hinweggezogen und hatte Chaos auf zahlreichen Bahn-Strecken verursacht. Besonders der Norden war davon betroffen

  • 10.08.18 12:24
    +++ Kinder sterben nach Sturz in Regenrückhaltebecken +++

    Zwei Kinder sind am Freitag in Glinde in ein Regenrückhaltebecken gefallen und gestorben. Retter hatten die beiden Jungen im Alter von sechs und sieben Jahren noch aus dem Wasser geholt und versucht, sie zu reanimieren. Sie wurden in ein Hamburger Krankenhaus gebracht. Wenig später meldete die Polizei ihren Tod.




  • 10.08.18 11:43
    +++ Video vom Unwetter +++
    Nadine Mielcarek hat das Gewitter gestern in Heidkate verfolgt.

  • 10.08.18 10:19
    +++Chaos in Kiel+++

    Hunderte Bahnreisende sind am Kieler Hauptbahnhof gestrandet - sie wissen nicht, wie sie von dort in Richtung Hamburg gelangen sollen. Die Schlange vor dem Infoschalter der Deutschen Bahn schlängelt sich durch die Vorhalle - zusätzliche Mitarbeiter helfen nicht bei der Beratung. "Hier weiß keiner wie er wegkommen soll. Und die Bahn hilft nicht wirklich", so eine Reisende.
  • 10.08.18 09:25
    +++Keine Verletzten+++

    400 Einsätze gab es während des Unwetters für die Rettungskräfte. Verletzt wurde niemand. Die Leitstellen zählen insgesamt allein etwa 200 Einsätze wegen Sturmschäden an der Westküste.
  • 10.08.18 08:20
    +++Aktuelle Bahn-Infos+++

    Es kommt zu nachfolgenden Einschränkungen:

    ICE-Sprinter der Verbindung Hamburg - Hannover - Stuttgart fallen auf dem Gesamtlaufweg aus.
    Fernverkehrszüge der Verbindung Hamburg – Fulda - Frankfurt/M-Stuttgart fallen auf dem Gesamtlaufweg aus.
    Fernverkehrszüge der Verbindung Hamburg - Hannover - Fulda - München enden und beginnen in Hannover bzw. Bremen.
    Fernverkehrszüge der Verbindung Kiel - Kassel - Karlsruhe - Basel enden und beginnen in Kassel-Wilhelmshöhe
    Fernverkehrszüge der Verbindung Stralsund - Kassel - Karlsruhe enden und beginnen in Hannover
    Fernverkehrszüge der Verbindung Hamburg – Puttgarden – Kobenhavn enden und beginnen in Puttgarden bzw. Roedby.
  • 10.08.18 07:20
    +++Sperrung bis zum Mittag+++

    Die Strecke Hannover-Celle-Lüneburg-Hamburg wird bis in die Mittagsstunden gesperrt bleiben. Auch eine Umleitungsstrecke zwischen Hannover und Hamburg steht aktuell nicht zu Verfügung.
    Reisende ab Hamburg bittet die Bahn, erst gegen Mittag zum Bahnhof zu kommen. Reisende Richtung Bayern können alternativ über Berlin fahren.
  • 10.08.18 06:22
    +++Zelte wehten davon+++

    In Schleswig-Holstein mussten die Einsatzkräfte sehr oft ausrücken. Meist handelte es sich dabei um umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste. Auf einem Campingplatz in der Region Dithmarschen wehte der Wind mehrere Zelte davon. Es wurde niemand verletzt.
  • 10.08.18 06:11
    +++Unwetterlage hält an+++

    Auch die Feuerwehren im Land warnen:
  • 10.08.18 05:13
    +++ Zugausfälle +++

    Auf vielen Fernverkehrsverbindungen müssten Passagiere mit Verspätungen in Folge der Störungen rechnen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am frühen Freitagmorgen.Demnach waren die ICE-Strecken Hannover-Hamburg-Kiel, Bremen-Hamburg sowie Osnabrück-Löhne noch am Morgen gesperrt. Wie lange die Störungen andauern würden, war zunächst unklar. Auf den übrigen Fernverkehrsstrecken würden die Züge teilweise umgeleitet. Auch im Regionalverkehr sollten sich Fahrgäste auf Ausfälle und Verspätungen einstellen.
  • 10.08.18 04:10
    +++ Unwetterwarnung +++

    Für die Nordseeküste besteht eine Unwetterwarnung. Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 65 km/h (18m/s, 35kn, Bft 8) aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.

    Mehr dazu auf der Seite des Wetterdienstes.
  • 10.08.18 04:07
    +++ Zugverkehr +++

    Von Flensburg nach Dänemark und von Kiel nach Hamburg kommt es weiterhin zu Beeinträchtigungen durch Sturmschäden.
  • 10.08.18 04:06
    +++ Syltshuttle +++

    Das Syltshuttle transportiert derzeit keine Fahrzeuge mit Anhängern bzw. Lkw.
  • 10.08.18 04:05
    +++ Westküste besonders betroffen +++

    Alleine im Kreis Dithmarschen rückte die Feuerwehr in der Nacht über 100 Mal aus. Bäume wurden durch die Windböen entwurzelt, Äste fielen auf die Straßen. Durch den starken Regen standen Keller unter Wasser. Auch Straßen waren überflutet.

    In Büsum wurden am Donnerstagabend Windgeschwindigkeiten von 141 km/h gemessen.
Tickaroo Liveblog Software
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kräftige Gewitter sollen die Hitze der vergangenen Tage vertreiben. Neben Blitz und Donner haben sie starken Regen, Hagel und Wind im Gepäck, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Schleswig-Holstein vorhersagt. Eine Unwetterwarnung wurde ausgesprochen.

09.08.2018

Die Polizeistation in der Landesunterkunft für Flüchtlinge in Boostedt bei Neumünster bekommt mehr Personal. Damit werde die Polizei rund um die Uhr vor Ort sein, teilte das Innenministerium am Donnerstag mit.

09.08.2018

Seenotretter haben drei Segler aus der Nordsee gerettet. Ihr Boot war gekentert und gesunken. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger vom Donnerstag waren die Hamburger auf dem Weg von Cuxhaven zur Insel Föhr, als ihr Steuerruder bei drei Meter hohen Wellen brach.

09.08.2018