Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Mehrere Menschen bei Unfällen verletzt
Nachrichten Schleswig-Holstein Mehrere Menschen bei Unfällen verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 04.11.2018
In Lübeck hat es am Sonnabend mehrere Unfälle mit Schwerverletzten gegeben. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Lübeck

In Dänischenburg kam es am frühen Sonnabendmorgen gegen 6.25 Uhr zu einem schweren Unfall. Eine Autofahrerin bemerkte offenbar einen wartenden Lkw zu spät. Sie fuhr mit ihrem Kleinwagen auf den Laster auf. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt eilten in der Dänischburger Landstraße, wo sich der Unfall auf Höhe Kiesweg ereignet hatte. Die junge Autofahrerin wurde in eine Klinik gebracht.

Mittags, gegen 13.30 Uhr, kam es in der Kanalstraße zu einem Verkehrsunfall. Einzelheiten zum Ablauf liegen nicht vor. Ein Fußgänger jedoch wurde auf Höhe des Aldi-Marktes bei dem Unfall verletzt.

Zwei Radfahrerinnen kommen zu Schaden

Der nächste Unfall ereignete sich am Sonnabendnachmittag in Moisling. Eine 64-jährige Fahrradfahrerin ist dabei schwer verletzt worden. Zunächst war von einem 13-jährigen Mädchen die Rede – mit dieser Information wurden die Rettungskräfte zur Unfallstelle gerufen. Vor Ort zeigte sich, dass es sich in Wahrheit um ein erwachsendes Unfallopfer handelte.

Offenbar hat eine 82-jährige Autofahrerin die Radfahrerin beim Abbiegen übersehen. Dabei wurde die Frau gegen die Windschutzscheibe des Autos geschleudert. Mit schweren Verletzungen wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Die 82-jährige Frau blieb unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Und der vierte schwere Unfall trug sich am Abend um kurz nach 19 Uhr an der Kreuzung Berliner Straße/Kronsforfer Allee. Hier wurde eine Radfahrerin von einem Auto erfasst, das in die Berliner Straße einbiegen wollte. Die Hintergründe des Unfalls sind noch unklar. Die Frau zog sich dabei jedoch Kopfverletzungen zu und wurde vor Ort von einem Notarzt behandelt. Unklar ist, wie schwer die Verletzungen schlussendlich waren.

Von RND/pat/aab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wolfsdebatte schlägt in Schleswig-Holstein erneut hohe Wellen. In der Nacht zum Freitag hat mutmaßlich ein Wolf in Brammer 14 Schafe gerissen, die dort auf der Winterweide standen. Landespolitiker erwarten von der Umweltministerkonferenz in Bremen klarere Regeln zum Abschuss gefährlicher Tiere.

Christian Hiersemenzel 04.11.2018

Ein Wohnblock fing am Sonnabend in Heide (Kreis Dithmarschen) Feuer. Die Rettungskräfte rückten mit 150 Helfern an und evakuierten das Gebäude. Gerettet wurden auch mehrere Tiere.

04.11.2018

Die Nord-SPD hat einen Bundes-Sonderparteitag über die Groko gefordert. Der Beschluss fiel auf dem Landesparteitag in Kiel nach lebhafter Debatte mit knapper Mehrheit. Als Spitzenkandidat für die Europawahl setzte sich überraschend der Lübecker Enrico Kreft durch.

03.11.2018