Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Obdachloser ist nicht an Kälte gestorben
Nachrichten Schleswig-Holstein Obdachloser ist nicht an Kälte gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 27.11.2018
Der Obdachlose, der in Lübeck leblos gefunden wurde, ist nicht an einem Kältetod gestorben. (Symbolbild) Quelle: Patrick Seeger/dpa
Lübeck

Der Mann war in den frühen Morgenstunden von Passanten gefunden worden. Trotz sofortiger Alarmierung von Notarzt und Rettungswagen war der 46 Jahre alte polnische Staatsangehörige noch vor Ort im Rettungswagen verstorben.

„Die im Auftrag der Staatsanwaltschaft durchgeführte Obduktion hat weder Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod des Verstorbenen ergeben noch Anhaltspunkte dafür, dass dieser einen Kältetod gestorben wäre“, sagte ein Polizeisprecher jetzt.

RND/kha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Schleswig-Holstein Wasser- und artenschutzrechtliche Bedenken - Gericht erklärt A20-Planung für rechtswidrig

Das Bundesverwaltungsgericht stoppt erneut den geplanten Ausbau der A20 in Schleswig-Holstein - auch zum Schutz der Fledermaus. Die Regierung räumt eine "bittere Niederlage" ein. Im Jamaika-Bündnis brechen Differenzen auf. Und es gibt Schuldzuweisungen.

 
27.11.2018

Zehn Monate nach der Einsetzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses (PUA) beginnen die Mitglieder mit der öffentlichen Aufarbeitung der Rocker-Affäre. Ab Montag kommender Woche werden die beiden Ermittler der ehemaligen Sonderkommission zu Wort kommen, die die Affäre ins Rollen brachten.

Bastian Modrow 27.11.2018

Bei einer Schlägerei in der Sandstraße in Lübeck sind am späten Montagnachmittag mindestens zwei Personen verletzt worden. Ein Messer soll im Spiel gewesen sein.

28.11.2018