Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Zug blieb auf freier Strecke liegen
Nachrichten Schleswig-Holstein Zug blieb auf freier Strecke liegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 14.01.2019
Der Regionalexpress 83 nach Kiel, gestartet um 13.06 Uhr in Lübeck, ist kurz hinter dem Hauptbahnhof auf offener Strecke stehen geblieben. Quelle: Christoph Rohde (Symbolfoto)
Lübeck

Der Regionalexpress 83 nach Kiel, gestartet um 13.06 Uhr in Lübeck, ist kurz hinter dem Hauptbahnhof auf offener Strecke stehen geblieben. „Ich kann den Zug gerade nicht mehr bewegen“, sagte der Lokführer zu den Fahrgästen. „Wir haben ein elektronisches Problem“, hieß es in einer Durchsage nach rund einer halben Stunde. „Das ist wie beim Computer zu Hause.“ Die Fahrgäste sollten sich auf einen längeren Zwangsaufenthalt einstellen.  

Um 13.45 Uhr setzte der Zug dann die wenigen Meter in den Lübecker Hauptbahnhof zurück. „Sie müssen jetzt umsteigen, der Zug ist kaputt“, hieß es. Im Bahnhof wartete noch die Regionalbahn, die eigentlich um 13.28 Uhr nach Kiel hätte starten sollen. 

Um 13.50 Uhr waren alle Passagiere an Bord und kommen jetzt vermutlich rund eine Stunde später in Kiel an. Ob weitere Züge wegen der Störung Verspätung haben, können Sie der Fahrplan-Auskunft der Bahn entnehmen. Was nun mit dem defekten Zug geschieht, ist derzeit nicht bekannt.

kha/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Weil ich es kann!", diese Aussage traf ein 36-Jähriger, nachdem er in einem Regionalexpress von Büchen nach Hamburg randalierte und ein Messer zog. Während des Polizeieinsatzes mussten 25 Reisende und das Zugpersonal den Zug verlassen. Gegenstände im Wert von 14.000 Euro wurden beschädigt.

KN-online (Kieler Nachrichten) 14.01.2019

Zwei Gefangene haben sich in Justizvollzugsanstalten in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr das Leben genommen. Die beiden Vorfälle ereigneten sich nach Angaben des Justizministeriums in Itzehoe und Lübeck.

14.01.2019

Datensammeln im Schweinestall: Die Landwirtin Nele Bielfeldt aus Gremmerup (Kreis Schleswig-Flensburg) entwickelt mit Partnern aus Praxis und Wissenschaft eine App zum Tierwohlmanagement. Zurzeit werden Indikatoren gesucht, anhand derer valide das Wohlbefinden der Tiere gemessen werden kann.

14.01.2019