Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Nah.SH plant sieben neue Bahnstationen
Nachrichten Schleswig-Holstein Nah.SH plant sieben neue Bahnstationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 02.08.2018
Von Alev Doğan
Sieben neue Bahnstationen sind für Schleswig-Holstein geplant. Quelle: Sven Janssen (Archiv)
Kiel

In den kommenden sieben Jahren sollen 34 Bahnstationen in Schleswig-Holstein ganz oder zumindest teilweise auf den aktuellen Stand gebracht werden. Sieben weitere Stationen sollen neu gebaut werden, wie der Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein (Nah.SH) am Mittwoch mitteilte.

Bessere Bahnanbindung für sieben Orte

Ganz neu gebaut werden sollen die Stationen Eckernförde-Süd (Strecke Kiel-Flensburg), Preetz-Krankenhaus, Preetz-Nord, Raisdorf-Ostseepark (jeweils Strecke Kiel-Lübeck), Rendsburg-Büdelsdorf (Strecke Neumünster-Flensburg), Lübeck-Moisling und Bad Oldesloe-Ost (Strecke Neumünster-Bad Oldesloe-Lübeck). Dadurch will der Nahverkehrsverbund neue Fahrgäste gewinnen und die Auslastung der Züge erhöhen.

Für manche kam die Nachricht überraschend: „Die Stadt Eckernförde war bislang nicht informiert“, sagte Kämmerer Micha Wulf. Die Verwaltung begrüße das Vorhaben, sei aber skeptisch. Erfahrungsgemäß seien Verhandlungen mit der Bahn langwierig. Ungeklärt sei zudem, ob für die neue Station Flächen von der Stadt gebraucht werden.

Schwentinentals stellvertretender Bürgermeister Stefan Wiese (Grüne) freut sich über die neue Station am Ostseepark. Sie werde den Individualverkehr, die Umwelt und die dort arbeitenden Menschen entlasten. „Jeder, der den Ostseepark kennt, weiß, dass die Verkehrslage dort kurz vor Feiertagen oder an verkaufsoffenen Sonntagen sehr angespannt ist“, sagte Wiese. Auch Büdelsdorfs Bürgermeister Rainer Hinrichs freut sich über die Pläne und sieht darin einen Beitrag zum Klimaschutz.

Diese Bahnhöfe sollen ausgebaut werden

Grundlegend erneuert und barrierefrei ausgebaut werden die Bahnhöfe in Elmshorn, Neumünster, Westerland auf Sylt und Schwarzenbek. Der Bahnhof Neumünster habe große Bedeutung für Pendler und Touristen, sagte Nah.SH-Geschäftsführer Bernhard Wewers. Dort träfen fünf Bahnlinien zusammen. „Wir ärgern uns schon seit langem über den schlechten Zustand – zum Beispiel der Unterführung oder der Wartebereiche.“

"Ich habe mich mehrfach bei der Bahn für die Aufwertung unseres Bahnhofs eingesetzt und finde es gut, dass sie das jetzt anpacken will“, sagte Neumünsters OB Olaf Tauras (CDU). Tatsächlich hatte Neumünsters Bahnhof von Passagieren in der Vergangenheit miserable Noten erhalten.

So viel kostet der Neubau/die Modernisierung

Die Gesamtkosten betragen etwa 74 Millionen Euro. Den 60-Millionen-Euro-Plan zur Modernisierung finanziert zur Hälfte das Land, zur anderen Hälfte Bund und Bahn. Knapp 14 Millionen Euro kostet der Neubau der sieben Stationen, davon trägt das Land 75 Prozent, die Bahn 25 Prozent. 

Entsprechende Rahmenvereinbarungen unterzeichneten Vertreter von NAH.SH und der DB Station&Service AG am Mittwoch. „Ich freue mich, dass wir in Schleswig-Holstein mit dem Stationsprogramm ein positives Zeichen für den Nahverkehr setzen können“, sagte Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP). Er merkte aber auch an: „Ich wünsche mir, dass die DB-Töchter dabei aber nicht vergessen, sich um die Qualität des Bahnverkehrs im Alltag zu kümmern.“ Der Minister hatte die Bahn in den vergangenen Monaten fünf Mal wegen unzureichender Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit auf der Marschbahn mit Strafzahlungen belegt.

In Schleswig-Holstein gibt es insgesamt 178 Bahnstationen.

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zehntausende Musikfans sind bereits vor der inoffiziellen Eröffnung am Mittwoch auf dem Gelände des Wacken Open Air (WOA) angekommen. Der traditionelle Startschuss des Events wird am Nachmittag (15.45 Uhr) mit dem Auftritt des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Wacken fallen.

01.08.2018

Ein 53-jähriger Bettler aus Lübeck ist am Sonntagabend gegen 19.50 Uhr Opfers eines Raubes geworden. Wie die Polizei mitteilte, stahl im ein Unbekannter in der "Breiten Straße" den Bettelbecher. Als er den Mann verfolgte, bewarf dieser ihn mit einer Glasflasche und schlug ihn mit einem Stock.

01.08.2018

Zeit und Nerven hat es gekostet, aber immerhin gibt es als Trostpflaster mehr Geld: Für die Verspätungen und Ausfälle auf der Teilstrecke der Bahn zwischen Itzehoe und Westerland (Linien RE 6 und RB 62) erhalten Sylt-Pendler für den Mai eine erhöhte Sonderentschädigung.

01.08.2018