Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein ADAC erwartet Staus im Norden
Nachrichten Schleswig-Holstein ADAC erwartet Staus im Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 17.05.2018
Der ADAC erwartet Staus auf den Autobahnen im Norden. Quelle: Sven Hoppe
Hamburg

Ebenfalls droht sich der Verkehr auf den Fernstraßen Richtung Nord- und Ostsee zu stauen. Auf der A7 zwischen Flensburg und Hamburg werden nach Angaben des ADAC einige Baustellen den Verkehr behindern. In Mecklenburg-Vorpommern könnte sich der Verkehr auf der A19 zwischen Waren und Malchow stark stauen und auf der A24 zwischen Hamburg und Berlin.

Wer über das Wochenende gen Norden fahren möchte, sollte am besten Freitag erst sehr spät oder Samstag früh losfahren, riet der ADAC Hanse. Am Dienstag könne sich eventuell auch der Hamburger Stadtverkehr verschärfen, wenn Urlaubsrückkehrer Richtung Süden ins Hamburger Stadtgebiet ausweichen. Denn in Niedersachsen, Bremen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern ist auch der Dienstag nach Pfingsten noch ein Ferientag.

Die Pfingstfeiertage selbst sollen laut dem Deutschen Wetterdienst in Schleswig Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern sehr sonnig werden. Das Hochdruckgebiet Sven ziehe am Wochenende von Großbritannien nach Skandinavien und sorge für Temperaturen von bis zu 24 Grad im Inland und 18 bis 21 Grad an den Küsten.

Von lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Februar hatte die Jamaika-Regierung Lob für ihre Entscheidung geerntet, Landesmittel für Tierheime bereitzustellen. Jetzt gibt es harsche Kritik aus der Opposition - und dem grünen Koalitionspartner: Die Regierung lasse sich zu viel Zeit, die nötige Förderrichtlinie zu erarbeiten.

Alev Doğan 17.05.2018

Ein gewaltiger Stromausfall hat rund um Lübeck für massive Probleme gesorgt. In der kompletten Hansestadt war das Stromnetz zusammengebrochen. Betroffen waren auch Teile der Kreise Ostholstein und Herzogtum Lauenburg. Polizei und Rettungsleitstellen appellierten, die Notrufnummern freizuhalten.

Bastian Modrow 16.05.2018

In die Schlei sind nach Einschätzung von Umweltminister Robert Habeck schon seit mehreren Jahren Plastikteilchen geleitet worden. "Ich gehe inzwischen davon aus, dass Plastik seit 2015 oder gar 2014 in die Schlei gelangt ist", sagte der Grünen-Politiker dem "Flensburger Tageblatt".

16.05.2018