Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein „Hartpuckern“ überzeugte die Jury
Nachrichten Schleswig-Holstein „Hartpuckern“ überzeugte die Jury
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:09 17.06.2018
Das Plattdeutsche Wort des Jahres 2018 hat mit Herzklopfen zu tun. Quelle: Felix Kästle
Sylt/Stavenhagen

Die 21. Reuter-Festspiele in Stavenhagen bilden den Rahmen für die Bekanntgabe des „schönsten plattdütschen Wurt“ 2018. Es ist „Hartpuckern“ geworden. In der Kategorie „Schönste Redewendung“ entschied sie sich für „Stoh fast, kiek weit und röög di!“, was so viel bedeutet wie: „Steh fest, schau weit und mach was!“. Zur besten Neuschöpfung wählte die Jury den Begriff „Ankiekbook“ für Facebook. 

Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern und das Fritz-Reuter-Literaturmuseum küren jedes Jahr das „schönste plattdütsche Wurt“. Im vergangenen Jahr war es „Dwarsdriewer“ (Quertreiber/Querulant). Geehrt wurden auch schon Wörter wie „Ackerschnacker“ (Handy), „Lämmerhüppen“ (Diskothek) und „kommodig“ (angenehm oder bequem).

98 Einsendungen zum Plattdeutschen Wort des Jahres

In diesem Jahr konnte die Jury aus 98 Einsendungen wählen, wie Zabel erfreut berichtete. Dies sei mehr gewesen als in den vorangegangenen Jahren und zeuge von einem gesteigerten Interesse. Die Vorschläge seien aus dem gesamten plattdeutschen Sprachraum gekommen, der vom Ruhrgebiet bis nach Rügen und von Sylt über die Börde bis in die Uckermark reiche. Die drei siegreichen Vorschläge dieses Jahres kamen nach seinen Worten aus Niedersachsen.

Anlass für die Bekanntgabe des Plattdeutschen Wortes des Jahres 2018 waren die 21. Reuter-Festspiele. Alle zwei Jahre wird die niederdeutsche Sprache in der Geburtsstadt des Platt-Dichters Fritz Reuter (1810-1874) mit einem Festwochenende gefeiert. Dazu gehören ein Festumzug, ein plattdeutscher Gottesdienst, Auftritte von Tanz- und Trachtengruppen sowie ein plattdeutscher Liederwettbewerb.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gut geknobelt: Das schleswig-holsteinische Team hat beim Finale der Mathematik-Olympiade in Würzburg gut abgeräumt: Das Team errang drei Medaillen und zwei Anerkennungen, wie die Europa-Universität Flensburg am Samstag mitteilte.

16.06.2018

Ein Rettungshubschrauber musste am Sonnabend um kurz nach 8 Uhr auf der A7 landen. Dafür wurde die Autobahn zwischen Großenaspe und der Raststätte Brokenlande in Richtung Flensburg gesperrt. Bei dem Zusammenstoß von zwei Autos wurden vier Personen verletzt.

16.06.2018

Pflegekräfte werden händeringend gesucht. Kliniken müssen noch stärker auf Bewerber zugehen – etwa auf Alleinerziehende oder Menschen, die einen Angehörigen pflegen. Deshalb bietet man im Städtischen Krankenhaus Kiel jetzt erstmals in Schleswig-Holstein eine gesonderte Ausbildung in Teilzeit an.

Heike Stüben 16.06.2018