Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Kriminelle Brüder in Haft
Nachrichten Schleswig-Holstein Kriminelle Brüder in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 13.03.2018
Zugriff der Soko "Wohnung": Drei der vier Tatverdächtigen sitzen nun in Untersuchungshaft. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Itzehoe

Bereits Anfang Februar nahm die Soko "Wohnung" die Ermittlungen nach Hinweis auf ein Fluchtfahrzeug bei einem Wohnungseinbruchdiebstahl in Elmshorn auf.

Die Ermittlungen führten die Beamten schließlich zu einem Uetersener Brüderpaar, 24 und 29 Jahre alt. Der Tatverdacht gegen die beiden Uetersener ließ sich im Folgenden noch erhärten, es kam zur richterlichen Anordnung verdeckter Ermittlungsmaßnahmen.

In den frühen Morgenstunden des vergangenen Freitags konnten Zivilfahnder der Polizeidirektion Bad Segeberg die Tatverdächtigen dingfest machen.

Einbruchserie im Süden Schleswig-Holsteins

Das Brüderpaar hatte zuvor einen weiteren Einbruch, diesmal auf ein Einfamilienhaus in Heist, Kreis Pinneberg verübt. Die beiden Brüder erhielten bei dieser Tat Unterstützung von einem 24-Jährigen aus Tornesch und einem  29-Jährigen, der ebenfalls in Tornesch wohnhaft ist. Bei der Festnahme konnte einer der vier Beschuldigten zunächst noch fliehen. Er wurde jedoch wenig später ebenfalls durch die Soko "Wohnung" festgenommen. Infolge der weiteren Ermittlungen und Sofortmaßnahmen, die sich bis in den Sonnabendnachmittag zogen, durchsuchten die Ermittler verschiedene Wohnungen und Fahrzeuge nach Beweismitteln, befragten Zeugen und stellten bei den Beschuldigten Stehlgut aus verschiedenen Taten sicher. Durch die Sicherstellung und Zuordnung von Stehlgut sowie durch geständige Vernehmungsangaben einzelner Beschuldigter aus der Gruppierung konnten schließlich eine Reihe von Wohnungseinbruchstaten in Heist, Moorrege, Prisdorf, Elmshorn und Klein Nordende geklärt werden.

Untersuchungshaft für drei Beschuldigte

Alle vier Beschuldigten wurden daraufhin am Sonnabendnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Itzehoe wegen des dringenden Tatverdachts des Wohnungseinbruchdiebstahls in mehreren Fällen und des schweren Bandendiebstahls vorgeführt. Das Amtsgericht erließ für alle Beschuldigte Untersuchungshaftbefehle. Lediglich einer der Beschuldigten wurde hierbei verschont: Sein Haftbefehl wurde gegen Auflagen zunächst außer Vollzug gesetzt.

Die anderen drei Beschuldigten befinden sich nun in der Untersuchungshaft verschiedener schleswig-holsteiner Justizvollzugsanstalten.

Die Beamten der Soko "Wohnung" prüfen derzeit, ob weitere Taten mit den Beschuldigten in Verbindung gebracht werden können.

Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen und verdächtige Fahrzeuge in ihrem Wohngebiet machen, werden gebeten, diese jederzeit der Polizei per Notruf mitzuteilen.

Von KN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch am Schlei-Ufer in Fleckeby im Kreis Rendsburg-Eckernförde wurden jetzt Plastikpartikel und Styroporteilchen gefunden. Bürgermeisterin Ursula Schwarzer vermutet, dass die Partikel auch aus dem Klärwerk der Stadtwerke Schleswig, von denen aus bereits Plastikmüll in die Schlei geriet, stammen.

Rainer Krüger 13.03.2018

Schleswig-Holsteins Verwaltungsgerichte sind sehr stark belastet, weil sie sich um immer mehr Verfahren kümmern müssen. Die Personalstärke wächst im Vergleich jedoch nur langsam.

12.03.2018

Nach den Anschlägen auf eine Moschee und einen türkischen Gemüseladen in der Nacht zu Sonntag in Itzehoe gehen die Ermittler wegen des engen zeitlichen und örtlichen Ablaufs der Taten sowie weiterer Hinweise von einem Zusammenhang aus.

13.03.2018
Anzeige