Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Sechs Verletzte bei Brand in Lübeck
Nachrichten Schleswig-Holstein Sechs Verletzte bei Brand in Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 13.03.2019
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen Teile des Balkons und des Schlafzimmers bereits im Vollbrand, teilte die Polizei mit. Quelle: Pixabay/hfr/Symbolbild
Lübeck

Gegen 0.20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in die Lachswehrallee in Lübeck-St. Lorenz Süd alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen Teile des Balkons und des Schlafzimmers der betroffenen Wohnung im 4. OG  bereits im Vollbrand, teilte die Polizei mit.

"Im Zuge der Löscharbeiten wurde das kombinierte Wohn- und Geschäftshaus geräumt", sagte ein Sprecher der Polizei. "Die betroffenen Bewohner wurden während der Löscharbeiten in einem angeforderten Bus untergebracht."

Der 60-jährige Mieter der betroffenen Wohnung und fünf weitere Personen erlitten leichte Verletzungen und wurden zum Teil mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung und leichten Verbrennungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung liegen nicht vor

Nach derzeitigem Stand sei die betroffene Wohnung nicht mehr bewohnbar, es entstand ein Sachschaden von circa 40.000 Euro. Je nach Gesundheitszustand konnten die übrigen Bewohner nach Abschluss der Löscharbeiten zum Teil wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, hieß es von der Polizei.

Das Kommissariat 11 der Lübecker Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die brandbetroffene Wohnung wurde beschlagnahmt. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest.

Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen nach derzeitigem Sachstand aber nicht vor.

Von RND/kha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Unfall hat am Mittwochmorgen den Berufsverkehr auf der Autobahn 7 bei Schleswig lahmgelegt. Beteiligt waren zwei LKW und ein PKW. Eine Frau kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Seit 11 Uhr ist der Abschnitt nach Angaben der Autobahnpolizei wieder freigegeben.

13.03.2019

Duogynon wurde von 1950 bis 1981 millionenfach für Schwangere verschrieben. Doch das Arzneimittel steht im Verdacht, bei den Babys schwere Missbildungen verursacht zu haben. Hunderte Menschen fordern Anerkennung als Pharma-Opfer – darunter auch zwei Frauen aus Norddeutschland.

Heike Stüben 13.03.2019

Mit seinem traditionellen Krokusblütenfest feiert Husum am Wochenende die Ankunft des Frühlings: Schon seit Tagen präsentiert sich die graue Stadt am Meer mit einem eindrucksvollen Blütenteppich.

13.03.2019