Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Polizei hatte Probleme mit Digitalfunk
Nachrichten Schleswig-Holstein Polizei hatte Probleme mit Digitalfunk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 17.05.2018
Die Polizei räumt Probleme mit dem Digitalfunk beim Stromausfall in Lübeck ein. Quelle: Ulf Dahl
Lübeck

Streifenwagen der Polizeidirektion Lübeck haben während des großen Stromausfalls am Mittwoch für 23 Minuten keinen Funkkontakt zur Einsatzleitstelle gehabt.

Die Notstromaggregate seien zunächst nicht angesprungen, teilte das Landespolizeiamt am Donnerstag mit. Dadurch sei es in Einzelfällen zu leichten Verzögerungen bei Einsätzen gekommen, sagte ein Sprecher.

Menschen seien nach jetzigem Kenntnisstand dadurch aber nicht zu Schaden gekommen. Die Bundesanstalt für den Digitalfunk bei Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) prüfe derzeit die möglichen Gründe für den Ausfall.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben im Hafen von Burgstaaken auf der Ostseeinsel Fehmarn ein Hochgeschwindigkeitsboot schwer beschädigt. Am Donnerstagmorgen entdeckte der Besitzer des Wasserfahrzeugs, dass das Boot voll Wasser gelaufen war, wie die Polizei berichtete.

17.05.2018

Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt gegen Verantwortliche eines Gerüstbauunternehmens aus Schleswig-Holstein wegen des Verdachts des Betruges und der illegalen Beschäftigung.

17.05.2018

Schleswig-Holstein hat im vergangenen Winter deutlich mehr Geld für eis- und schneefreie Straßen ausgegeben als 2016/17. Knapp 15 Millionen Euro und damit rund sechs Millionen mehr seien für den Winterdienst angefallen, teilte der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) am Donnerstag mit.

17.05.2018