Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Schleuser-Fall ab Mittwoch vor Gericht
Nachrichten Schleswig-Holstein Schleuser-Fall ab Mittwoch vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 05.09.2018
Von Niklas Wieczorek
Am Mittwoch beginnt vor der 8. Strafkammer des Landgerichts Kiel der Prozess gegen den mutmaßlichen Schleuser, der in Strande festgenommen worden war. Quelle: Carsten Rehder/dpa (Symbol)
Anzeige
Kiel

Dem inzwischen 28-Jährigen wirft die Anklage vor, an einer illegalen Bootsüberfahrt von der türkischen Küste in der Provinz Çanakkale zur griechischen Insel Lesbos am 28. Oktober 2015 mitgewirkt zu haben. Mehrere 100 Flüchtlinge aus dem Irak sollen teils unter Waffengewalt auf ein Boot getrieben worden sein, das anschließend sank.

Staatsanwaltschaft: Für vier Tote verantwortlich

Insgesamt 54 Menschen starben. Bei vier von ihnen will die Staatsanwaltschaft nachweisen, dass der 28-Jährige mitverantwortlich für den Tod ist. Drei der Toten waren Kinder. Für das Einschleusen soll der Beschuldigte einen fünfstelligen Eurobetrag erhalten haben.

Aufregung um die Festnahme

Seine Festnahme im Oktober im beschaulichen Strande durch die Bundespolizei sorgte bundesweit für Aufsehen. Der Mann lebte mit Frau und Kind in der Gemeinde, nachdem er im November 2015 nach Deutschland gekommen war.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Wolf scheiden sich die Geister – auch innerhalb von Jamaika. Am Dienstag legte der FDP-Abgeordnete Oliver Kumbartzky für seine Fraktion ein Papier vor, in dem er den Wolf als "jagdbare Tierart" bezeichnet und eine Aufnahme ins Bundesjagdgesetz verlangt. Am Freitag debattiert der Landtag darüber.

Christian Hiersemenzel 05.09.2018

Die SPD fordert mehr Tempo bei der Planung der S-Linie 4 von Bad Oldesloe nach Hamburg. "Die S4 ist für Schleswig-Holstein und Hamburg das wichtigste Schienenverkehrsprojekt des Nahverkehrs", sagte der SPD-Verkehrspolitiker Kai Vogel.

05.09.2018

In der Nähe von Heide ist ein Zug mit einem Auto am Bahnübergang Futterdamm zusammengestoßen. Der Pkw wurde durch die Luft geschleudert und überschlug sich mehrfach, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

05.09.2018
Anzeige