Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Zukunft von "Hein Schönberg" unklar
Nachrichten Schleswig-Holstein Zukunft von "Hein Schönberg" unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 08.03.2019
Trostlos: Der Bahnhalt Kiel-Oppendorf könnte die Endstation für „Hein Schönberg“ werden. Quelle: Frank Peter
Kiel

Der Ausbau der Strecke soll nach Informationen von KN-online bis zu 50 Millionen Euro kosten und damit bis zu 15 Millionen Euro mehr als bisher geplant. „Wenn das Projekt über 40 Prozent teurer wird, dann muss man die grundsätzliche Frage nochmal stellen“, bekräftigte Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP). Eine Vorentscheidung über die Zukunft des Projekts könnte bereits in der nächsten Woche fallen. Für Dienstag ist ein Krisentreffen zwischen dem Verkehrsministerium, der Nahverkehrsgesellschaft und der Eisenbahngesellschaft AKN anberaumt. Das Unternehmen plant die Reaktivierung der Strecke.

Probleme werden im Arbeitskreis erörtert

Am Mittwoch wird dann der Koalitionsarbeitskreis Verkehr das Problem erörtern. Die Grünen haben sich bereits festgelegt. Ein Abbruch des Projekts komme nicht in Frage, sagte der Verkehrspolitiker Andreas Tietze. Sein CDU-Kollege Hans-Jörn Arp nannte das Projekt sinnvoll. Aber: „Es muss sich natürlich rechnen.“ Kay Richert (FDP) will erst einmal die Gründe für die „massive Kostensteigerung“ klären. „Erst danach kann über das weitere Vorgehen entschieden werden.“ SPD und AfD sprachen sich für die Realisierung des fast durchgeplanten Projekts aus.

Ulf Kämpfer will die Zugverbindung

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Schönbergs Bürgermeister Peter A. Kokocinski (beide SPD) forderten das Land auf, die Zugverbindung durch die Probstei auf keinen Fall aufzugeben. „Je mehr Pendler mit dem Zug statt mit dem Auto nach Kiel kommen, desto besser ist es für die Luft in Kiel und im Umland“, sagte Kämpfer. Die Wiederbelebung von „Hein Schönberg“ sei wichtig für die Verkehrswende an der Förde. Kokocinski verwies auf die enorme Bedeutung der Strecke für das Ostseebad und will das Thema auf die Tagesordnung des örtlichen Finzausschusses am Donnerstag setzen lassen.

Die Bürgerinitiative „Bürger für den Bus – gegen die Bahn“ fühlte sich bestätigt. Sie hatte immer wieder auf die hohen Kosten des Projekts u hingewiesen.

Von Ulf Billmayer-Christen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein von Schweden kommendes Tief bringt am Wochenende Sturmböen, Regen und kältere Temperaturen nach Hamburg und Schleswig-Holstein. Für die deutsche Ostseeküste gab der Seewetterdienst eine amtliche Sturm-Warnung heraus.

08.03.2019

Die Dänen erfahren erst 21 Tage vorher davon, dass eine große Wahl ansteht. Das ist knapp bemessen, aber Tradition – und laut einem Wahlexperten aus einem einfachen Grund auch sinnvoll.

08.03.2019

Bei einer länderübergreifenden Kontrolle zur Bekämpfung von Einbrüchen sind in Schleswig-Holstein 537 Fahrzeuge und 642 Menschen kontrolliert worden. Diebesgut sei dabei zwar nicht sichergestellt worden, dies sei aber auch nicht Ziel der Aktion gewesen, sagte ein Sprecher der Landespolizei.

08.03.2019