Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Wieder eine Superjacht für Nobiskrug
Nachrichten Schleswig-Holstein Wieder eine Superjacht für Nobiskrug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 04.04.2018
Von Frank Behling
Die 2012 für Imperial bei Nobiskrug gebaute Superjacht "Flying Fox" bekommt jetzt eine größere Nachfolgerin. Quelle: fb: Frank Behling
Anzeige
Rendsburg

Wie die Werft am Mittwoch mitteilte, wird der 77 Meter lange Neubau besonders mit einem unkonventionellen Bug für Aufsehen sorgen. Wer der Auftraggeber ist, wurde nicht bekannt gegeben. Die Werft teilte aber mit, dass die in der Branche bekannte Firma Imperial Yachts aus Monaco für den Eigner als Makler und Vertreter den Bau begleitet.

Nach der 2012 ausgelieferten Megajacht „Flying Fox“ (Baunummer 783), wird diese die zweite über 70 Meter lange Superyacht sein, die Imperial mit Nobiskrug realisiert. „Gleichzeitig stellt sie die Initialzündung zur Entwicklung weiterer Projekte dar“, sagte Julia Stewart, Geschäftsführerin von Imperial.

Eigener Beach-Club und Wellness-Bereich

Zu den Besonderheiten des 77 Meter langen Neubaus gehört die Rumpfform. Ein weit nach Achtern gezogener Aufbau, ein elegantes Vorschiff und ein nach hinten gezogener Steven sollen der Jacht ein ein ganz besonderes Erscheinungsbild geben. Der Bug erinnert dabei leicht an die „Motoryacht A“ des russischen Milliardärs Andrey Melnichenko. Weitere Höhepunkte ein großer Beachclub sowie ein eigener Wellness-Bereich in dem über fünf Decks verlaufenden Aufbau.

Bei Konstruktion und Entwurf sind noch zwei weitere namhafte Architekten beteiligt. „Wir freuen uns, mit Andrew Winch und Sinot Design eine neue intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit einzugehen“, kommentiert Julia Stewart. Beide sind für edle und sehr elegante Jachtentwürfe bekannt.

Ein maßgeschneidertes Projekt

„Gemeinsam mit den beiden bemerkenswerten Design-Teams und einer erfahrenen Superyacht-Management-Firma, begeistert es uns außerordentlich dieses maßgeschneiderte Projekt zu realisieren“, teilt Werftgeschäftsführer Holger Kahl mit.

Nobiskrug ist Teil der Werftengruppe German Naval Yards, zu der auch die Werften German Naval Yards Kiel und Lindenau gehören. Die Werftengruppe beschäftigt rund 1000 Mitarbeiter in Kiel und Rendsburg. Aktuell baut die Gruppe gerade die 80-Meter-acht "Projekt 790"  - die erste Luxusjacht mit einem Aufbau aus Glas. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Nächten von Ostersonntag auf Ostermontag und Dienstag auf Mittwoch sind in Heiligenhafen vor drei Kirchentüren Feuer gelegt worden. Die Beamten berichten, dass die Brandstifter Häufchen mit Unrat und Zeitungspapier vor den jeweils hölzernen Türen aufschichteten und anzündeten.

04.04.2018

Knapp jedes siebte Kind unter 18 Jahren in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf Hartz IV angewiesen gewesen. Noch vor fünf Jahren war es nur knapp jedes achte Kind. Das geht aus Statistiken der Bundesagentur für Arbeit hervor.

04.04.2018

Die Abschlepp- und Reinigungsarbeiten auf der A7 Höhe Holmmoor in Richtung Hamburg konnten schneller abgeschlossen werden als angekündigt. Der Sattelzug wurde abgeschleppt, telte die Polizei mit. Die Autobahn ist wieder frei. Der gut fünf Kilometer lange Rückstau baut sich jetzt ab.

04.04.2018
Anzeige