Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Kerstin Ott braucht Ruhe und das Meer
Nachrichten Schleswig-Holstein Kerstin Ott braucht Ruhe und das Meer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 04.10.2018
Sängerin Kerstin Ott lebt in Heide in Schleswig-Holstein. Quelle: Michael Kaniecki (Archiv)
Heide

Sängerin Kerstin Ott (36, „Die immer lacht“) kann sich ein Leben in der Großstadt nicht vorstellen. „Ich könnte auf gar keinen Fall in eine Großstadt ziehen. Mir ist das zu laut und zu wühlig. Ich bin gerne mal übers Wochenende da und genieße das auch. Aber die Ruhe auf dem Land und das Meer - das ist es, was ich brauche“, sagte die Sängerin dem Nachrichtenportal „t-online.de“.

Kerstin Ott ist 1982 in West-Berlin geboren. Schon als kleines Mädchen kam sie aber in eine Pflegefamilie in Heide (Kreis Dithmarschen), wo sie mittlerweile auch mit ihrer eigenen Familie lebt. 2017 hatte sie ihre langjährige Freundin Karolina geheiratet, deren zwei Kinder ebenfalls Otts Nachnamen annahmen.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kriminalpolizei Schleswig und die Polizei Kappeln haben die Steinwerfer gefasst, die mehrere Fahrzeuge beschädigt haben sollen. Die fünf Tatverdächtigen Männer im Alter von 18 bis 24 Jahren sollen auch eingeräumt haben, für Brände und weitere Sachbeschädigungen verantwortlich gewesen zu sein.

04.10.2018

Mit einem Geständnis hat am Donnerstag in Ahrensburg der Prozess gegen einen 43 Jahre alten Mann aus Niedersachsen wegen fahrlässiger Tötung, Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr begonnen. Er schäme sich zutiefst für sein Verhalten, ließ er über seinen Verteidiger erklären.

04.10.2018

Ein Helikopter, zahlreiche Boote und viele Taucher haben am Mittwoch nach einem 74-jährigen Segler gesucht, der über Bord gegangen war. Die Einsatzkräfte haben allerdings wenig Hoffnung. Am Donnerstag wurde die Suche wieder aufgenommen.

04.10.2018