Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein So viele Wildschweine gejagt wie nie
Nachrichten Schleswig-Holstein So viele Wildschweine gejagt wie nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 05.12.2018
Jäger haben in Schleswig-Holstein über 19.000 Wildschweine erlegt. Quelle: Gregor Fischer/dpa
Kiel

Die Jäger in Schleswig-Holstein haben im Jagdjahr 2017/18 mehr als 19.000 Wildschweine erlegt und damit so viele wie noch nie. Dies geht aus dem Jahresbericht zur biologischen Vielfalt hervor, den Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) am Mittwoch in Kiel vorgestellt hat. Damit wurde das Vorjahresergebnis von 15000 Stück klar übertroffen.

„Hier zeigt sich, dass unsere Präventionsmaßnahmen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest Wirkung zeigen“, kommentierte Albrecht. Er dankte allen Jägern für deren Engagement.

„Angesichts der immer näher rückenden Tierseuche sind aber auch weiterhin erhebliche Anstrengungen erforderlich, um die Schwarzwilddichte im Land weiter zu reduzieren.“

Von KN/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Tötung Dutzender Schafe durch Wölfe in diesem Jahr hat sich der Agrarausschuss des Landtages am Mittwoch kritisch mit der Ausbreitung des Raubtiers in Schleswig-Holstein auseinandergesetzt. Begleitet wurde die mehrstündige Anhörung von einer Demonstration von gut 300 Wolfsgegnern.

05.12.2018

Thomas Henningsen hat sich dem Ziel verschrieben, Klima, Umwelt und Tiere zu retten. Dieses Ziel verfolgt der Kieler Meeresbiologe von Moskau aus – bei Greenpeace. In Russland werden Wale gefangen, um sie für Millionen an chinesische Zoos zu verkaufen. Henningsen kämpft dort gegen die Tierquälerei.

Alev Doğan 05.12.2018

In Schleswig-Holstein wurden die Autofahrer am Mittwochmorgen von der Glätte überrascht. Besonders betroffen waren der Süden und die Westküste des Landes. Doch auch in anderen Landesteilen waren die Straßen glatt. Es kam zu mehreren Unfällen.

05.12.2018