Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Ärzte mit weniger Behandlungsfehlern
Nachrichten Schleswig-Holstein Ärzte mit weniger Behandlungsfehlern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 05.06.2018
In Schleswig-Holstein und Hamburg gab es im vergangenen Jahr weniger Behandlungsfehler als 2016. Quelle: Felix Kästle, dpa
Hamburg/Kiel

Von insgesamt 3900 Verdachtsfällen filterten die Gutachter 812 stichhaltige Behandlungsfehler-Vorwürfe zur genauen Begutachtung heraus.

Deutliche Rückgänge in Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Die meisten der 168 bestätigten Behandlungsfehler wurden mit 27 Prozent in der Unfallchirurgie und bei orthopädischen Operationen festgestellt. Es folgen Behandlungsfehler in der Pflege mit 13 Prozent und in der Zahnmedizin mit rund 9 Prozent. Deutliche Rückgänge bei Behandlungsfehlern verzeichnete der MDK Nord in der Frauenheilkunde und in der Geburtshilfe: Während ihr Anteil an den bestätigten Fehlern 2016 noch 10,7 Prozent betrug, waren es im vergangenen Jahr noch 6 Prozent.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Krach in der Jamaika-Koalition über ein Diesel-Fahrverbot in Kiel hat die Opposition aus der Reserve gelockt. SPD-Chef Ralf Stegner verwies genüsslich auf die „großen Unterschiede“ zwischen den Regierungsparteien. SSW-Fraktionschef Lars Harms rechnete mit Umweltminister Robert Habeck (Grüne) ab.

Ulf B. Christen 05.06.2018

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) schürt bei Unternehmen in Schleswig-Holstein die Angst vor einer Welle von Abmahnungen: Die Verunsicherung bei kleinen und mittleren Betrieben ist groß. Der Verband Mittelständischer Wirtschaft warnt gar vor einer „Entdigitalisierung“ der Branche.

Bastian Modrow 05.06.2018

Im Tarifstreit um die acht Damp-Einrichtungen in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern hat es eine erste Verständigung auf einen Abschluss gegeben. Das teilten der Klinikkonzern Helios und die Gewerkschaft Verdi am Montagabend mit.

04.06.2018