Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein SEK nimmt Porsche-Schützen fest
Nachrichten Schleswig-Holstein SEK nimmt Porsche-Schützen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 18.06.2018
Von Bastian Modrow
Vier Wochen nach der Schießerei auf der A 215 bei Kiel ist der gesuchte Porschefahrer gefasst. Das SEK Niedersachsen nahm den 38-Jährigen fest. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Offenkundig hatte die Polizei den Gesuchten bereits seit mehreren Tagen observiert. Am Sonntag griffen Beamte des Spezialeinsatzkommandos Niedersachsen laut Regionalwolfenbüttel.de gegen 16.32 Uhr in Börßum in der Nähe von Wolfenbüttel zu. In einer Wohnung, in der Mitglieder des Clans wohnten, zu dem der Porsche-Fahrer gehört, wurde der Verdächtige festgenommen und nach der Vorführung beim Amtsgericht in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. 

Die Kieler Polizei bestätigte gegenüber KN-online den Zugriff.

Am Pfingstmontag war es zu einer Verfolgungsjagd auf der A 215 bei Kiel gekommen. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hatte der per Haftbefehl gesuchte 38-Jährige aus einem weißen Porsche 911 Turbo S mit VER-Kennzeichen heraus auf den Fahrer eines champagnerfarbenen Toyota Verso mit Rendsburger Kennzeichen geschossen. Anfang Juni suchten Polizisten an der A215 nach Spuren.

Wie aus Ermittlerkreisen verlautete, sollen die Familien der beiden Männer zerstritten sein. Auslöser des Konflikts soll eine blutige Auseinandersetzung im Februar sein, bei der in Flensburg ein Mann schwere Kopfverletzungen erlitt. Seither ist es wiederholt zu gewalttätigen Zwischenfällen gekommen.

Rivalisierende Clans leben in Kronshagen

Der 30-Jährige ist türkischstämmiger Deutscher, für den die Kriminalpolizei in den vergangenen Wochen bereits Schutzmaßnahmen ergriffen hatte. Die rivalisierenden Clans leben in Kronshagen, wohnen räumlich dicht beieinander.

Bei dem Porsche-Fahrer soll es sich um einen 38 Jahren alten Mann mit libanesischen Wurzeln handeln. Der Porsche war am Tag nach der Schießerei bei Bremen gefunden worden. Von dem 38-Jährigen fehlte zunächst jede Spur. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwalben suchen schon seit der Steinzeit die Nähe der Menschen. Ihre Nester bauen sie normalerweise in Scheunen und Ställen. Doch in Schleswig-Holstein sind viele Stallanlagen heute verschlossen. Deshalb werden die Vögel bei der Suche nach neuen Nistplätzen experimentierfreudig.

18.06.2018

In Schleswig-Holstein suchen immer mehr Polizisten Hilfe bei der Landesbeauftragten. Mehr als 320 Fälle sind Samiah El Samadoni und ihrer Kollegin seit Amtsantritt im Oktober 2016 gemeldet worden. „Drei Viertel aller Eingaben betreffen polizeiinterne Angelegenheiten“, sagt die Polizeibeauftragte.

Bastian Modrow 18.06.2018

In Ruhe studieren war einmal. Heute müssen viele Studenten ihre Ausbildung mit Vollzeitjobs finanzieren, neben dem Studium ein Kind erziehen oder Eltern pflegen. An der Christian-Albrechts-Universität Kiel sind rund 2,5 Prozent der rund 26.000 Studenten seit mehr als zwölf Semestern eingeschrieben.

18.06.2018
Anzeige