Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Bargteheide: Tatverdächtiger in Haft
Nachrichten Schleswig-Holstein Bargteheide: Tatverdächtiger in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 15.08.2016
Von Günter Schellhase
Der Verdächtige soll seine 28-jährige Ex-Freundin am vergangenen Freitagvormittag in einer Wohnung in Bargteheide (Kreis Stormarn) mit mehreren Schüssen getötet und dann die Polizei angerufen haben. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Bargteheide

Zum Motiv der Tat gab es noch keine Angaben. Der mutmaßliche Täter soll der Polizei bereits wegen häuslicher Gewalt bekannt gewesen sein.

Der Verdächtige soll seine 28-jährige Ex-Freundin am vergangenen Freitagvormittag in einer Wohnung in Bargteheide (Kreis Stormarn) mit mehreren Schüssen getötet und dann die Polizei angerufen haben. Er habe die Tat gestanden, sei anschließend aber geflohen, teilten die Beamten mit. Bewohner hatten die Schüsse im Haus gehört und ebenfalls die Polizei alarmiert.

Nach einer Öffentlichkeitsfahndung hatten Zeugen den als gefährlich eingestuften Verdächtigen auf einem Campingplatz - nur wenige Kilometer vom Tatort entfernt - erkannt. Sie informierten daraufhin die Polizei. Ein Sondereinsatzkommando umstellte das Gelände und nahm den in einem Auto schlafenden 35-Jährigen fest. Er war unbewaffnet und leistete keinen Widerstand.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 15.08.2016 wichtig ist.

Günter Schellhase 15.08.2016

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 5 bei Breklum (Nordfriesland) hat ein 15 Jahre alter Radfahrer lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten. Eine am Lenker angebrachte Tasche wurde ihm wahrscheinlich zum Verhängnis.

KN-online (Kieler Nachrichten) 14.08.2016

Die Schiffe der Bundespolizei See sind veraltet und sollen durch neue ersetzt werden. Dafür gab es Anfang des Jahres auch eine Ausschreibung für drei hochseegängige Einsatzschiffe. Doch nun soll das Geld aus dem Etat 2016 für 2017 verschwunden sein, klagt die GdP-Direktionsgruppe Küste.

Frank Behling 14.08.2016