Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein A1 und A7: ADAC rechnet mit Staus
Nachrichten Schleswig-Holstein A1 und A7: ADAC rechnet mit Staus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 27.06.2018
In drei Bundesländern beginnen die Sommerferien. Viele Familien werden Urlaub in Schleswig-Holstein und Dänemark machen. Quelle: Ina Fassbender/dpa
Anzeige
Hamburg/Kiel

In Sachsen-Anhalt, Bremen und Niedersachsen beginnen am Wochenende die Sommerferien 2018. Daher sei ab Donnerstag und am Wochenende mit Verkehrsbehinderungen auf der A1 und der A7 in Hamburg und Schleswig-Holstein zu rechnen, warnte der ADAC.

Besonders am Freitagabend seien Staus zu erwarten, weil der Ferien- auf den Feierabendverkehr treffe: Wegen Baustellen auf der A39 auf Höhe des Maschener Kreuzes seien Rückstaus auf die A7 wahrscheinlich.

Bauarbeiten am Elbtunnel könnten ebenfalls zu Verkehrsstörungen führen. Am Sonnabend dürfte auch der Bettenwechsel in Urlaubsquartieren für mehr Verkehr und damit Staus sorgen - speziell auf der A1 nördlich von Lübeck.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Speisen zum Mitnehmen: sieben Prozent Mehrwertsteuer; Essen im Restaurant: 19 Prozent. Ein Unding, findet der schleswig-holsteinische Hotel- und Gaststättenverband und fordert von der Landesregierung eine Bundesratsinitiative für die steuerliche Gleichbehandlung gastronomischer Angebote.

Alev Doğan 27.06.2018

Depressionen, Angst- oder Esstörungen - in Schleswig-Holstein liegen laut dem "Arztreport 2018" der Barmer die Diagnoseraten für viele psychische Erkrankungen über dem Bundesdurchschnitt. Die Kasse bietet inzwischen internetbasierte Coaching-Programme an, eines speziell für Studierende.

Christian Trutschel 26.06.2018

Experten des Kampfmittelräumdienstes haben am Dienstag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg auf der Nordseeinsel Helgoland unschädlich gemacht. Sie wurde auf der Düne der Hochseeinsel kurz nach 17.30 Uhr kontrolliert gesprengt, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte.

26.06.2018
Anzeige