Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Landtags-Delegation reist nach Israel
Nachrichten Schleswig-Holstein Landtags-Delegation reist nach Israel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 24.11.2018
Auf dem Reiseprogramm stehen unter anderem ein Besuch der Knesset, eine Kranzniederlegung in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem (Bild) sowie Begegnungen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Forschung sowie von Nichtregierungsorganisationen. Quelle: Abir Sultan/dpa
Kiel/Jerusalem

Landtagspräsident Klaus Schlie misst der Reise nach eigenen Worten einen besonderen Stellenwert zu. "Dass sie uns 70 Jahre nach dessen Staatsgründung nach Israel führt, ist für mich persönlich eine große Freude und ein Zeichen der Solidarität mit Israel ­ und sie ist Ausdruck unserer historischen Verantwortung", erklärte der CDU-Politiker.

Zudem verwies er darauf, dass der Landtag in Kiel erst kürzlich den Staatsvertrag mit den jüdischen Verbänden im Land ratifiziert habe, der das jüdische Leben im Norden "auf ein noch stärkeres Fundament" stelle.

Knesset und Yad Vashem werden besucht

Der Landtags-Delegation gehören neben Schlie auch die drei Vizepräsidenten sowie Spitzenvertreter der sechs Fraktionen an. Auf dem Reiseprogramm stehen unter anderem ein Besuch der Knesset, eine Kranzniederlegung in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem sowie Begegnungen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Forschung sowie von Nichtregierungsorganisationen.

Mit besonderem Interesse sehe man den Begegnungen im Kibbuz "Givat Haviva" entgegen, hieß es. Dort sei ein Bildungsinstitut ansässig, das sich für die jüdisch-arabische Verständigung einsetze und im Januar mit der Ausstellung "Schau mich an ­ Begegnungen in Israel" zu Gast im Kieler Landtag sein werde. Für Donnerstag ist eine Fahrt ins Palästinensische Westjordanland vorgesehen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Schleswig-Holstein leben immer mehr Menschen auf der Straße. Laut Diakonie verschärft sich die Lage für Obdachlose besonders in Kiel und Lübeck. Besonders Rentner haben oft kein Geld mehr für eine eigene Bleibe. In Hamburg ist bereits eine Frau erfroren.

24.11.2018

Die Verzweiflung von abgelehnte Asylbewerber wächst: Um ihre Abschiebung in die Heimat oder ein anderes EU-Land zu verhindern, greifen Flüchtlinge im Norden sogar zu giftigen Substanzen. Die Polizei ermittelt zurzeit in zehn Verdachtsfällen in der Landesunterkunft in Boostedt im Kreis Segeberg.

Bastian Modrow 24.11.2018

Die mehr als 50.000 Studenten in Schleswig-Holstein sollen ein Semesterticket bekommen, mit dem sie für 120 Euro pro Semester Bus und Bahn im Norden fahren dürfen - so viel sie wollen, sofern die Studierenden in einer Urabstimmung zustimmen. Von den Verkehrsbetrieben gibt es dafür grünes Licht.

Christian Hiersemenzel 24.11.2018