Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Flüchtiger Gewalttäter stellt sich
Nachrichten Schleswig-Holstein Flüchtiger Gewalttäter stellt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 08.11.2018
Von Bastian Modrow
Die Polizei sucht landesweit nach einem entflohenen Straftäter. Der Mann, der zuletzt in einer Fachklinik in Schleswig untergebracht war, entkam bei einem begleiteten Ausgang. Quelle: jut: Jutta Ehmsen (Archiv)
Kiel/Schleswig

Der Mann, bei dem es sich um einen 26-jährigen Lübecker handelt, war am Dienstag zu einem begleiteten Ausgang gestartet und hatte die Chance genutzt, sich abzusetzen. Die Kriminalpolizei hatte umgehend eine Fahndung eingeleitet und suchte landesweit nach dem untergetauchten Mann.Das Landeskriminalamt hatte die Einsatzleitung übernommen. Von dem Geflohenen fehlte zunächst jede Spur. Kurz bevor die Polizei am Donnerstagabend eine Öffentlichkeitsfahndung einleiten wollte, stellte sich der Mann der Polizei im Kieler Stadtteil Gaarden. Er habe den Druck nicht länger ausgehalten, soll er den Ermittlern gesagt haben.

Lockerungsstatus erlaubte Ausgang

Laut Fachklinik Schleswig hatte der 26-Jährige einen Lockerungsstatus gehabt, der es ihm erlaubt hätte, begleitet von Personal in den Ausgang zu gehen. "Dies hatte er im Vorwege schon mehrfach ohne Vorfälle in Anspruch genommen", sagte eine Kliniksprecherin. Unmittelbare Gefahr sei von dem 26-Jährigen nicht ausgegangen. Allerdings konnte die Klinik "im Falle eines fortgesetzten Drogenkonsums Gewaltdelikte nicht ausschließen. Die Klinik für forensische Psychiatrie in Schleswig hatte am Dienstagabend das Gesundheitsministerium über die Flucht des Mannes aus dem Maßregelvollzug informiert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden jüdischen Landesverbände erhalten in Schleswig-Holstein seit diesem Jahr deutlich mehr Geld. "Deutschland wäre arm ohne die wunderbare jüdische Kultur. Und ich bin glücklich über jedes Zeugnis jüdischen Lebens in Schleswig-Holstein", sagte Kulturministerin Karin Prien (CDU) am Donnerstag.

08.11.2018

Die Betrugsversuche werden immer mehr: Die Polizeidirektion Kiel hat erneut eindringlich vor falschen Polizisten, Gewinnspielen, Wechselgeldbetrug und Enkeltricks gewarnt. In Kiel und dem Kreis Plön gab es seit Oktober 175 Anzeigen. Zuletzt erbeutete ein Betrüger per Enkeltrick an die 20.000 Euro.

Niklas Wieczorek 08.11.2018

Was macht Schleswig-Holstein für Urlauber so attraktiv? In einer repräsentativen Befragung loben Gäste besonders die vom Wasser geprägten Landschaften und das nordisch-maritime Flair. Und: Sie mögen das Land nicht nur im Sommer.

08.11.2018