Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein E-Zigaretten fördern das Tabak-Rauchen
Nachrichten Schleswig-Holstein E-Zigaretten fördern das Tabak-Rauchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 05.04.2018
Von Heike Stüben
Eine Leuchtdiode lässt das Ende der E-Zigarette glühen. Der Dampf riecht nach Aromastoffen und soll weniger schädlich als der Tabakqualm sein, enthält aber oft auch Nikotin. Quelle: pae: Uwe Paesler
Kiel

 Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hatte das Kieler Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) mit der wissenschaftlichen Untersuchung beauftragt. 2186 Schüler, die bislang keinerlei Tabakzigaretten geraucht hatten, wurden im Schuljahr 2015/16 über einen Zeitraum von sechs Monaten beobachtet. Am Anfang gaben 14,3 Prozent an, schon einmal E-Zigaretten probiert zu haben. Im Verlauf der sechs Monate begannen 12,3 Prozent der befragten Jugendlichen, zumindest gelegentlich Tabakzigaretten zu rauchen.

Doppelt so hohes Risiko zum Tabak-Einstieg

Am Ende war klar: Jugendliche mit E-Zigaretten-Erfahrung greifen eher zur Tabakzigarette. 22 Prozent der Befragten, die bereits E-Zigaretten probiert hatten, hatten auch mit dem Tabakrauchen begonnen. Von den Jugendlichen ohne E-Zigaretten-Erfahrung fingen 10 Prozent mit dem Tabakrauchen an.

E-Zigaretten machen Rauchen attraktiver

Für Prof. Reiner Hanewinkel vom IFT-Nord können E-Zigaretten damit das Tabakrauchen, das bei Jugendlichen seit Jahren zurückgegangen ist,  wieder attraktiver machen - mit allen Folgen für die Gesundheit bin hin zur Nikotinabhängigkeit. 

Für Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA, ist die Untersuchungsergebnis ein klarer Auftrag: "Es gilt ganz klar zu verhindern, dass junge Menschen durch den Konsum von E-Zigaretten und E-Shishas zum Tabakrauchen angeregt werden. Deshalb bieten wir verstärkt Informationsangebote zu den Risiken von E-Produkten an."

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Fall der Belästigungsvorwürfe gegen den ehemaligen Außenstellenleiter des Weißen Rings in Lübeck hat die Lübecker Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen. Dies berichtet der NDR. Der Mann soll Frauen in Beratungsgesprächen sexuell belästigt haben.

05.04.2018

Streit um Notenzeugnisse: Nach dem Kinderschutzbund und der Bildungsgewerkschaft GEW machen jetzt auch die Gemeinschaftsschulen Front gegen die Bildungspolitik der Landesregierung. In der Kritik stehen die Rückkehr zu Notenzeugnisse an Grundschulen und die schriftliche Schulübergangsempfehlung.

Alev Doğan 05.04.2018

Die Rendsburger Werft Nobiskrug hat einen weiteren Großauftrag für den Bau einer Superjacht an Land gezogen. Wie das Unternehmen mitteilt, soll bis 2021 eine 77 Meter lange Privatjacht gebaut werden. Das Auftragsvolumen könnte einen dreistelligen Millionen-Bereich erreichen.

Frank Behling 04.04.2018