Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Verletzter Schwan von Gleisen gerettet
Nachrichten Schleswig-Holstein Verletzter Schwan von Gleisen gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 19.10.2018
Schwäne fühlen sich eigentlich im Wasser wohl. Wie das Tier in Glücksburg auf die Gleise geriet, ist unklar.  Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa (Symbolfoto)
Glückstadt

Dies wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Als sich Beamte dem Schwan näherten, reagierte dieser mit Fauchen. Das Tier war offensichtlich gegen die Oberleitung geflogen und ins Gleis gefallen.

Bahnstrecke war 45 Minuten gesperrt

Eine hinzugerufene Tierarzthelferin fing ihn mit einem großen Handtuch ein und brachte ihn mit den Beamten in die Praxis. Dort diagnostizierte ein Tierarzt Prellungen. Der Schwan wurde zu einer Schwanenauffangstation gebracht. Nach rund 45 Minuten wurde die Bahnstrecke wieder freigegeben.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Tourismussektor in Schleswig-Holstein hat dank des Wetters im August eine sehr erfolgreiche Hochsaison erlebt. Im August übernachteten in den größeren Hotels, Ferienanlagen, Pensionen und Ferienhäusern sowie auf Campingplätzen fast 1,2 Millionen Menschen.

19.10.2018

Nach dem goldenen Herbst mit sommerlichen Temperaturen wird es nun frischer in Schleswig-Holstein: Am Freitag gab es am Morgen bereits Bodenfrost. Fürs Wochenende sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) Temperaturen um die 13 bis 16 Grad vorher. An den Küsten weht ein frischer Wind.

19.10.2018

Haben Sie schon einmal gesehen, wie Keilfleck-Schwebfliegenmännchen um ein Weibchen buhlen? Oder die Wegwespe eine Wolfspinne erbeutet? Mit seinen Fotos ermöglicht Lennart Bendixen solche verblüffenden Einblicke. Doch das Erstaunlichste ist, wo der Pädagoge die Objekte seiner Fotobegierde findet.

Heike Stüben 19.10.2018