Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Gestrandeter Wal wurde abtransportiert
Nachrichten Schleswig-Holstein Gestrandeter Wal wurde abtransportiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 06.10.2018
Von Kay Steinke
Der verwesende Kadaver eines rund neun Meter langen Wales liegt am Strand, nachdem er angetrieben wurde. Quelle: Schutzstation Wattenmeer/dpa
St. Peter-Ording

Der in St. Peter-Ording an der Nordseeküste gestrandete tote Wal ist abtransportiert worden. Wie Christian Wiedemann von der Wattenmeer-Nationalparkverwaltung am Sonnabend sagte, wurde das etwa neun Meter lange weibliche Tier noch am Freitag zur Tierkörperbeseitigung gebracht. Zuvor hatten Experten des Instituts für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung in Büsum Proben entnommen. Bis die Untersuchungsergebnisse vorliegen, wird laut Wiedemann noch einige Zeit dauern.

Zur Todesursache ist weiterhin noch nichts bekannt. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelte es sich um einen Zwergwal mit einem Gewicht von 2 bis 2,5 Tonnen.

"Das Tier war in einem ziemlich schlechten Zustand", sagte Wiedemann. "Der Kadaver war schon recht stark verwest." Deshalb muss der Wal schon ziemlich lange tot im Wasser getrieben sein, bevor er am Freitag gestrandet war.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Herbst ist die Zeit der Wildunfälle. Vor allem nachts bis morgens um 6 Uhr lauert das größte Risiko. In diesem Zeitraum geschehen statistisch betrachtet die meisten Wildunfälle. KN-online verrät, wie man Wildunfälle vermeiden kann und was man im Ernstfall beachten sollte.

06.10.2018

Mehr Polizisten für Schleswig-Holstein: Die Pläne der Landesregierung, 500 zusätzliche Stellen zu schaffen, nehmen Formen an. Gewinner ist die Schutzpolizei. Allein 370 neue Polizisten sollen ab 2023 die Bereiche Präsenz und Einsatz, Verkehrsüberwachung und Prävention unterstützen.

Bastian Modrow 08.10.2018

Mindestens einmal im Jahr spielt der Schleswig-Holsteiner im Durchschnitt – ob Lotto, Eurojackpot oder Spiel 77. Und das mit Erfolg, wie ein Blick auf die Lottogewinner zeigt. Bereits sechs Millionengewinne gingen 2018 nach Schleswig-Holstein. Haben wir hier oben einfach mehr Glück als andere?

Imke Schröder 06.10.2018