Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Werden Wikinkgerbauten Weltkulturerbe?
Nachrichten Schleswig-Holstein Werden Wikinkgerbauten Weltkulturerbe?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 29.06.2018
Das Unesco-Welterbe-Komitee entscheidet auf seiner Sitzung in Bahrain vom 24. Juni bis 3. Juli über die Aufnahme neuer Denkmäler in die Welterbeliste. Aus Deutschland sind Wikingerzeitliche Stätten in Danewerk und Haithabu bei Schleswig dabei. Quelle: Carsten Rehder
Anzeige
Manama/Schleswig

Die Spannung steigt: Am Wochenende könnten die Wikingerstätten Danewerk und Haithabu zum Weltkulturerbe ernannt werden. „Wir sind alle total aufgeregt, ob in Bahrain oder in Schleswig“, sagte die Sprecherin des Archäologischen Landesamtes in Schleswig, Birte Anspach.

 „Wir gucken gespannt auf Samstag.“ Dann entscheidet die Unesco auf ihrer Tagung in Manama (Bahrain) voraussichtlich über den Eintrag der Wikingerstätten in die Welterbeliste. Auch aus Schleswig-Holstein ist eine Delegation in Bahrain, um die Tagung zu verfolgen.

Archäologische Zeugnisse in Schleswig-Holstein

Die Befestigungsanlage Danewerk und der Handelsplatz Haithabu gehören zu den bedeutendsten archäologischen Zeugnissen Nordeuropas. Kulturministerin Karin Prien (CDU) sagte, sie würde sich für Schleswig-Holstein sehr über eine positive Entscheidung in Bahrain freuen.

Bereits die Entscheidung des Internationalen Rats für Denkmalpflege (Icomos) sei eine ungemein wichtige Etappe auf dem Weg zum Weltkulturerbe gewesen.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Umstände der Flucht eines verurteilten Mörders aus einer psychiatrischen Klinik in Lübeck sind weiter unklar. Die Klärung werde noch einige Zeit dauern, sagte die Leiterin der Justizvollzugsanstalt (JVA) Lübeck, Silke Nagel, am Donnerstag.

28.06.2018

Der lang erwartete Bericht von Sonderermittler Klaus Buß (SPD) zur Rocker-Affäre ist fertig. Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss hat das 400-Seiten-Papier beim Innenministerium angefordert. Die Kernaussagen des Berichts sollen am Freitag kommender Woche vorgestellt werden.

Bastian Modrow 28.06.2018

Vor knapp einen Monat hat eine Polizistin in Flensburg einen Messer-Angreifer aus Eritrea im Intercity getötet. Nun äußerte sich die 22-Jährige. Laut Staatsanwaltschaft Flensburg soll ihre Aussage die Angaben der bisher verhörten Zeugen bestätigen. Beim Ablauf des Geschehens gibt es Abweichungen.

Bastian Modrow 28.06.2018
Anzeige