Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Haftbefehl wegen versuchten Mordes
Nachrichten Schleswig-Holstein Haftbefehl wegen versuchten Mordes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 02.11.2018
Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen den Unfallfahrer. (Symbolbild) Quelle: Patrick Seeger/dpa
Hemdingen

Nach einem Verkehrsunfall am 20. Oktober wurde ein Haftbefehl gegen den Unfallverursacher erlassen. Zu dem Verkehrsunfall auf der L 111 in Hemdingen (Kreis Pinneberg) war es gegen 9 Uhr morgens gekommen. Wie die Polizei berichtet, ist ein Fahrer eines Kleinwagens in den Gegenverkehr geraten.

Ein Fahrer wurde schwer verletzt

Er kollidierte mit seinem Nissan mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Während der Nissan-Fahrer mit leichten Verletzungen davon kam, zog sich der andere Verkehrsteilnehmer schwere Verletzungen zu.

Die eingesetzten Polizeibeamten stellten bei dem Unfallverursacher einen Atemalkoholwert von 1,27 Promille fest, sodass zunächst alkoholbedingte Ausfallerscheinungen als Unfallursache vermutet wurden. Die an dem Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt und durch einen Sachverständigen untersucht.

Polizei geht von suizidaler Absicht aus

Nach verschiedenen Hinweisen verdichtete sich dann der Verdacht, dass der Unfall in suizidaler Absicht durch den 25 Jahre alten Fahrer des Kleinwagens herbeigeführt worden war, so die Polizei. Dieser Verdacht konnte erhärtet werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Itzehoe hat der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl wegen des versuchten Mordes gegen den Beschuldigten erlassen. Dieser wurde am 30. Oktober 2018 durch die Kriminalpolizei in Offenburg vollstreckt.

Haben Sie Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern: Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste: 0800 – 111 0 111 (ev.) 0800 – 111 0 222 (rk.) 0800 – 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche) Email: unter www.telefonseelsorge.de

Von RND/sal

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Zusammenleben zwischen Minderheiten und Mehrheiten im deutsch-dänischen Grenzland funktioniert gut. So gut, dass die dänische Minderheit es gerne zum Unesco-Welterbe erklären möchte. Unterstützung für den Antrag erhalten die Organisationen bereits von Schleswig-Holstein und Dänemark.

02.11.2018

Die Polizei hat aufgrund eines Streits zwischen mehreren Männern in Brunsbüttel einen Diebstahl aufgeklärt.

02.11.2018

Reisende aus Schleswig-Holstein, die über Weihnachten mit dem Zug verreisen wollen, müssen in Hamburg mit massiven Behinderungen rechnen: Die Bahn will Gleise, Schwellen und Weichen zwischen Weihnachten und Neujahr erneuern. Hamburg-Dammtor und Hamburg-Altona werden nicht angefahren.

KN-online (Kieler Nachrichten) 02.11.2018