2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Vereinzelt Unfälle auf glatten Straßen

Winter in Schleswig-Holstein Vereinzelt Unfälle auf glatten Straßen

Die Schnee- und Eisglätte auf den Straßen stellt die Autofahrer auch am Dienstagmorgen in Schleswig-Holstein vor Herausforderungen. Die „große Unfallwelle“ sei aber ausgeblieben, teilte die Polizei in Lübeck mit. Der Schulbetrieb läuft wieder planmäßig.

Voriger Artikel
Drucker im Bauamt brannte
Nächster Artikel
Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

Auf den glatten Fahrbahnen kam es am Dienstag vereinzelt zu Unfällen.

Quelle: dpa

Kiel. Der Schneefall in Schleswig-Holstein lässt nach - auf den Straßen ist es aber dennoch glatt. Am Dienstagmorgen kam es deshalb vereinzelt zu Unfällen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Es gab nur Blechschäden, wie die Polizei Lübeck mitteilt. Die große "Unfallwelle" wie am Montag blieb aus.

Weite Teile Schleswig-Holsteins versinken nahezu im Schnee. Südlich von Kiel schneit es seit der Nacht heftig. Stürmischer Wind macht es für die Polizei und Räumdienste nahezu unmöglich, der Lage her zu werden. Für die kommenden Tage ist keine Besserung in Sicht. In den Kreisen Ostholstein, Plön und Segeberg fällt der Schulunterricht aus.

Zur Bildergalerie

Auch der Schulbetrieb in Schleswig-Holstein läuft wieder planmäßig. Der Unterricht an den öffentlichen Schulen wieder in allen Regionen stattfinden

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreis Segeberg
Foto: Wenig erfreulich findet Klempnerlehrling Alexander Beldner die Rückkehr des Winters.  „Viele Busse haben Verspätung, einige fahren sogar überhaupt nicht mehr. Ich hoffe, dass ich nicht zur spät zur Arbeit komme.“

Auf einigen Straßen ging nichts mehr, im Osten des Kreises versperrten hohe Schneewehen die Durchfahrt. Doch kein Dorf war von der Außenwelt abgeschnitten. Schwere Unfälle blieben aus, die Mitarbeiter von Bauhöfen legten sich ins Zeug. Der heftige Wintereinbruch zieht bekannte, aber auch ungeahnte Folgen nach sich: Weil Schüler am Montag frei hatten, muss der Abi-Terminplan mancherorts neu aufgestellt werden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr