Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Land entlastet Polizei und Justizbeamte
Nachrichten Schleswig-Holstein Land entlastet Polizei und Justizbeamte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 13.02.2018
Polizisten und Justizvollzugsbeamte in Schleswig-Holstein müssen künftig weniger Wochenstunden arbeiten. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Demnach sollen Beamte, die seit mehr als zehn Jahren im Wechselschichtdienst arbeiten, 38 statt 41 Stunden pro Woche arbeiten. Arbeiten sie in diesem Modell seit mehr als 20 Jahren, reduziert sich die Wochenarbeitszeit um weitere zwei Stunden.

«Wir wollen gesundheitliche Belastungen, die sich aus dem Schichtdienst ergeben, schon jetzt ausgleichen», sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU). «Damit können und wollen wir nicht bis zum Ende der beruflichen Laufbahn unserer Beschäftigten warten.»

Die Neuerung wird schrittweise umgesetzt und soll am 1. Januar 2022 abgeschlossen sein. Profitieren werden davon den Angaben zufolge voraussichtlich rund 1500 Polizisten sowie rund 500 Justizvollzugsbedienstete.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) begrüßte das Vorhaben. «Damit hat der Ministerpräsident die Tür für Entlastungen der durch Schichtdienst am stärksten belasteten Polizistinnen und Polizisten im Streifen- und Einsatzdienst geöffnet», sagte der Landesvorsitzende Torsten Jäger.

Von lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leistungen in Höhe von rund 800 000 Euro sollen drei Männer unter anderem von der Bundesagentur für Arbeit erschlichen haben. Dafür haben sie nach Ansicht der Staatsanwaltschaft Kiel Personalien von "gutgläubigen Arbeitern" genutzt. Nun hat der Prozess begonnen.

13.02.2018

Kinder können noch häufig die Auswirkungen ihres Handelns nicht richtig einschätzen. Daher appelliert die Polizei an Eltern, ihre Sprößlinge darüber aufzuklären, welche Folgen selbst Kieselsteinchen haben können.

13.02.2018

Am Dienstagmorgen ist es um 10.12 Uhr zu einem Überfall auf die Raiffeisenbank in Großenwiehe gekommen, wie die Kriminalpolizei mitteilte. Zwei Männer in einem dunklen SUV befinden sich noch auf der Flucht .

13.02.2018