Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Weltkriegsbombe ist entschärft
Nachrichten Schleswig-Holstein Weltkriegsbombe ist entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 30.07.2018
In Bad Oldesloe wurde am Montag eine Bombe entschärft.  Quelle: Matthias Balk/dpa (Symbolfoto)
Bad Oldesloe

Rund 1200 Menschen, die am Morgen ihre Häuser und Wohnungen verlassen mussten, kehrten in das evakuierte Gebiet zurück. 

Die Zehn-Zentner-Fliegerbombe war nach Polizeiangaben bei Routineprüfungen in einem geplanten Neubaugebiet gefunden worden. Der Blindgänger lag etwa fünf Meter tief im Erdreich. 

Bahnverkehr war unterbrochen

Die Entschärfung hatte nach Polizeiangaben um 10.55 Uhr begonnen, rund eine halbe Stunde später konnte Entwarnung gegeben werden. Ursprünglich war eine Dauer von etwa 45 Minuten veranschlagt worden. 

Auch der während der Entschärfung unterbrochene Bahnverkehr auf der Strecke Hamburg-Lübeck wurde nach Ende der Arbeiten wieder aufgenommen. Nach Angaben einer Bahnsprecherin waren von der Sperrung acht Züge betroffen. Zwischen Bargteheide und Bad Oldesloe seien Ersatzbusse eingesetzt worden, sagte die Sprecherin.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein technischer Defekt bei der Klimatisierung der Computer-Server hat am Montag die Verwaltung des Kreises Herzogtum Lauenburg lahmgelegt. Betroffen seien nicht nur die Kreisverwaltung in Ratzeburg, sondern auch sämtliche Außenstellen, sagte ein Sprecher des Kreises.

30.07.2018

Siebeneinhalb Stunden nach einem Lkw-Unfall ist die Sperrung der Autobahn 1 bei Stapelfeld im Kreis Stormarn am Montagmittag aufgehoben worden. Die Bergung der Fahrzeuge und der Ladung sei abgeschlossen, sagte ein Polizeisprecher am Vormittag.

30.07.2018

Das Risiko, Opfer eines Wohnungseinbruchs zu werden, ist im Norden und im Süden Schleswig-Holsteins am größten. In Flensburg sind 2017 – gemessen an der Einwohnerzahl – die meisten Wohnungseinbrüche begangen worden. In absoluten Zahlen gab es die meisten Einbrüche in der Landeshauptstadt Kiel (572).

Alev Doğan 30.07.2018