Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Wieder Geldautomat im Norden geknackt
Nachrichten Schleswig-Holstein Wieder Geldautomat im Norden geknackt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:49 06.09.2018
Die Polizei in Lübeck ermittelt.  Quelle: Ulf Dahl
Ahrensburg/Schwerin

Die Täter hätten kurz nach 3 Uhr zugeschlagen und seien auf der Flucht. Das Gerät stand in einer Bankfiliale. Die Höhe des Schadens und Details seien noch unklar. Ahrensburg ist über die Autobahnen 20 und 12 gut erreichbar.

Tatorte an der Autobahn

Seit Mitte vergangener Woche haben Unbekannte im Westteil von Mecklenburg-Vorpommern eine für den Nordosten beispiellose Serie von Geldautomaten-Sprengungen verübt. Alle Orte lagen unweit von Autobahnen. In Ludwigslust, Krakow am See, Gadebusch und Schwerin wurden in einer Woche sechs Bankautomaten mit Gas beschädigt. In drei Fällen gelangten die Täter an Geld, in einem Fall gleich an 200 000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Schweriner Sonderermittlungsgruppe "Transit" für die Deliktserie aufgestockt. Die Täter sind noch flüchtig, ein Zusammenhang mit dem neuesten Fall wird vermutet.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das für Amseln tödliche Usutu-Virus hat Deutschlands Norden erreicht. Mehr als 2200 aller Verdachtsfälle kommen aus Niedersachsen, viele weitere aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen, wie der Nabu am Mittwoch mitteilte.

05.09.2018

Der Fall des im vergangenen Oktober in Strande festgenommenen 28-Jährigen aus dem Irak kommt am Mittwoch vor das Landgericht Kiel: Wie die Staatsanwaltschaft bestätigte, ist der Prozess wegen Einschleusen mit Todesfolge zunächst auf sieben Tage angesetzt.

Niklas Wieczorek 05.09.2018

Am Wolf scheiden sich die Geister – auch innerhalb von Jamaika. Am Dienstag legte der FDP-Abgeordnete Oliver Kumbartzky für seine Fraktion ein Papier vor, in dem er den Wolf als "jagdbare Tierart" bezeichnet und eine Aufnahme ins Bundesjagdgesetz verlangt. Am Freitag debattiert der Landtag darüber.

Christian Hiersemenzel 05.09.2018