Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Zehntausende jobben für Jugendprojekte
Nachrichten Schleswig-Holstein Zehntausende jobben für Jugendprojekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 26.06.2018
Die Verantwortlichen des Projektes "Schüler helfen Leben" (l-r) Rasmus Schmahl, Pauline Uhrmeister, Ina Andresen, Amna Gazic und Ermin Basakic zeigen ein Plakat der Organisation. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Neumünster

Er rechnet bundesweit mit rund 70 000 Schülern, die sich an der Aktion beteiligt haben. Deutschlandweit haben sich 586 Schulen für den Sozialen Tag angemeldet, davon 224 aus Schleswig-Holstein.

Das Geld, dass die Schüler an diesem Tag verdient haben, soll in Projekte in Südosteuropa und in Jordanien fließen. In Bosnien und Herzegowina wird damit ein Projekt unterstützt, das für gleichberechtigtes Leben und sexuelle Selbstbestimmung steht. Hier geht es um Menschen, die wegen ihrer sexuellen Orientierung in der Gesellschaft diskriminiert werden. In Jordanien soll ein Gemeindezentrum für Kinder in der Hauptstadt Amman unterstützt werden.

Mit der Kamera in der Staatskanzlei

Mädchen und Jungen haben dafür am Dienstag in Geschäften, in der Apotheke, in Büros, im Garten der Großeltern oder auch in der Staatskanzlei von Ministerpräsident Daniel Günther gearbeitet. Der CDU-Politiker ist Schirmherr der Aktion im nördlichsten Bundesland. "Eine Schülerin hat in der Staatskanzlei in Kiel für ihn als persönliche Referentin gearbeitet, ein anderer Schüler hat dort mit einer Videokamera gearbeitet", sagte Schmahl.

Andere Arbeitsstätten lagen beispielsweise im Aquarium in Kiel oder im Tierpark Arche Warder. Dort fungierte eine Schülerin am Dienstag als Tierpflegerin. Müll gesammelt haben Fünftklässler des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand im Auftrag des Sea Life. Laut den Erfahrungen der vergangenen Jahre verdienten die Schüler bei ihren Jobs im Schnitt 25 Euro, sagte Schmahl. Wie viel Geld in diesem Jahr zusammenkam, ist noch unbekannt.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen der Probleme auf der Strecke Hamburg-Sylt hat Bahn-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla einen Sanierungsplan angekündigt. "Unser Ziel muss es sein, einen stabilen Zugverkehr für die Bewohner der Insel Sylt sowie Pendler und Touristen sicherzustellen."

26.06.2018

Schleswig-Holstein Jamaika-Landesregierung ist bereit, einige der Migranten an Bord des deutschen Rettungsschiffes "Lifeline" aufzunehmen. "Aus Rechtsgründen wäre dies nur dann möglich, wenn das Bundesinnenministerium sein Einvernehmen erklärt", sagte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU).

26.06.2018

Spenderorgan gefunden: Auf diese Nachricht warten rund 10.000 Menschen in Deutschland. Am Dienstagmorgen hat ein Polizist in Lübeck einen 47-jährigen Patienten die frohe Botschaft übermittelt. Der behandelnde Arzt hatte seinen Patienten telefonisch nicht erreichen können.

26.06.2018