Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Zoll beschlagnahmt über 2000 Pillen
Nachrichten Schleswig-Holstein Zoll beschlagnahmt über 2000 Pillen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 11.09.2017
Unter dem Futter eines durchsuchten Koffers fanden Zollbeamte bei einem Paar zwei silberfarbene Päckchen, in denen sich 400 und 500 Gramm Amphetamin in Tablettenform befanden. Quelle: Hauptzollamt Kiel
Kiel

Bei einer Kontrolle verneinten ein 24-Jähriger und seine 26-Begleiterin, dass sie verbotene Gegenstände oder größere Bargeldbeträge im Gepäck hätten. Eine Durchsuchung ihres Koffers führte dann allerdings zwei silberfarbene Päckchen zu Tage, die im Futter versteckt waren. Der Inhalt: Jeweils 400 und 500 Gramm Amphetamin in Tablettenform. Insgesamt hatte das Pärchen rund 2200 Pillen dabei, die mit einem Weihnachtsmann-Logo versehen waren. Für rund fünf Euro pro Stück beziehungsweise 10 bis 20 Euro pro Gramm lässt sich das Rauschgift auf der Straße verkaufen. Die beiden wurden in der Bahn vorläufig festgenommen. Das Amtsgericht hat Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erlassen.

Von kn online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen eines Stellwerksausfalls in Pinneberg fanden am Montagnachmittag keine Zugfahrten zwischen Hamburg und Elmshorn statt. Die Störung ist nach Angaben eines Sprechers der Deutschen Bahn um 19.43 Uhr behoben worden.

11.09.2017

Jahrzehntelang hat das berühmte Café Niederegger in Lübeck seinen Gästen eine "Mohrenkopftorte" serviert. Nach mehr als 50 Jahren wurde sie nun in "Othellotorte" umbenannt. Der Grund: Es habe in letzter Zeit häufiger Anfragen zur Namensgebung gegeben, sagte Unternehmenssprecherin Eva Mura am Montag.

11.09.2017

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat die Entscheidung des Landes verteidigt, die Bundes-Feier zum Tag der deutschen Einheit im Jahr 2019 in Kiel zu veranstalten. Zugleich warf er den Lübeckern "Weinerlichkeit" vor.

Christian Longardt 11.09.2017