Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein "U 36" startet Erprobung
Nachrichten Schleswig-Holstein "U 36" startet Erprobung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 01.06.2018
Von Frank Behling
Quelle: Frank Behling
Anzeige
Eckernförde

 Nachdem im April mit „U 31“ das erste Boot wieder mit den Ausbildungsfahrten startete, nähert sich jetzt mit „U 36“ das zweite Boot der Rückkehr in den Einsatzbetrieb. Das U-Boot war nach einer fast einjähriger Instandsetzung bei der Kieler Werft ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) Ende April wieder zu Wasser gelassen worden.  In dieser Woche startete die Besatzung mit der Erprobung und den Funktionsnachweisen in der Eckernförder Bucht.

Erster Höhepunkt wird für die Besatzung die Teilnahme an der Kieler Woche 2018 sein. „U 36“ wurde  2008 als sechstes Boot der Klasse 212A bei der Kieler Werft HDW auf Kiel gelegt. Im Oktober 2016 erfolgte in Eckernförde die feierliche Indienststellung. Das 57 Meter lange Boot verdrängt getaucht rund 1950 Tonnen und ist mit sechs Torpedorohren bewaffnet.  Zur Ausrüstung gehört auch die neue Funkboje Callisto der Lübecker Firma Gabler, mit der das Boot auch während der  Tauchfahrt über große Entfernungen Daten senden und empfangen kann.

Wenn die Testfahrten und die Ausbildung der Besatzung bei „U 31“ und „U 36“ erfolgreich verlaufen, könnte bereits im Sommer das erste  deutsche U-Boot für Einsätze bereitstehen. Seit Oktober waren alle sechs deutschen U-Boote lahmgelegt. Gründe waren der  Mangel an Ersatzteilen und Personal sowie Havarien.

 In Kiel bei TKMS liegen jetzt mit die nächsten drei Boote in der Werft, die bis zum Jahresende wieder fahrtüchtig gemacht werden. In Eckernförde wartet  „U 35“ noch auf einen Platz in Kiel. Die Werft kann gegenwärtig  nicht mehr U-Boote aufnehmen, da die Werft auch an neuen U-Booten für den Export nach Israel, Ägypten und Singapur arbeitet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Ansicht der Kieler Denkmalschützbehörde ist die Fahrradreparaturstelle vor der Mensa 1 am Westring nicht denkmalverträglich und soll weg. Eine behördliche Kleinlichkeit, die es selbst in die Satiresendung „Extra 3“ im NDR-Fernsehen geschafft hat – und nun für hochschulpolitischen Wirbel sorgt.

Alev Doğan 31.05.2018

Die Landesregierung hat am Donnerstag mit dem Bildungscluster Opencampus.sh, der Fachhochschule Kiel und der Digitalen Wirtschaft erstmals einen Kongress zum Thema künstliche Intelligenz (KI) ausgerichtet.

Christian Hiersemenzel 31.05.2018

Eine Polizistin erschießt einen Messerstecher mit ihrer Dienstwaffe. Der Mann soll in einem Zug in Flensburg auf einen Fahrgast und dann auf die Beamtin losgegangen sein. Nur nach und nach klärt sich, was am Mittwochabend geschah.

31.05.2018
Anzeige