Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Zwölf tote Schafe in Dithmarschen
Nachrichten Schleswig-Holstein Zwölf tote Schafe in Dithmarschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 19.05.2018
Ein Wolf hält sich in Schleswig-Holstein auf. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Heide/Kiel

Die Fälle Anfang Mai lagen in Lehe, Elpersbüttel, Großen Rade und Windbergen, wie Sprecherin Jana Ohlhoff am Freitag sagte. 

Insgesamt starben durch die Attacken acht Schafe, sieben wurden verletzt. Von den verletzten Tieren mussten vier durch einen Tierarzt getötet werden.

Vorfälle werden untersucht

Die Vorfälle seien von Experten des schleswig-holsteinischen Wolfsmanagements untersucht worden, hieß es. Zudem seien Genproben genommen worden.

Die toten Schafe kamen zur veterinär-pathologischen Untersuchung in das Landeslabor nach Neumünster. Zuvor hatte die "Dithmarscher Landeszeitung" darüber berichtet.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein als Wohnhaus genutzter ehemaliger Bauernhof bei Kappeln (Kreis Schleswig-Flensburg) ist am Pfingstsonnabend abgebrannt. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrleute so schwer verletzt, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden mussten, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit.

19.05.2018

Die Zahl der Seehunde und Schweinswale in der Nordsee hat sich deutlich erhöht. Die Meeressäuger profitierten von den gemeinsamen Anstrengungen von den drei Anrainerstaaten, meinen Experten. Andere Entwicklungen sind weniger positiv.

18.05.2018

Ein langes Wochenende und schönes Wetter - für viele beste Voraussetzungen für einen Kurzurlaub. An Nord- und Ostsee sind die Hotels gut gebucht. Einzelne Orte melden eine Auslastung von 90 Prozent und mehr.

18.05.2018
Anzeige