Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Apple-Chef entschuldigt sich für Fehler in Karten-Dienst
Nachrichten Wirtschaft Apple-Chef entschuldigt sich für Fehler in Karten-Dienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 28.09.2012
Bereits wenige Tage nach der Veröffentlichung des neuen Apple Betriebssystems iOS 6 gibt es große Kritik an der neuen Kartenfunktion. Quelle: Florian Kleinschmidt

Und er scheut sich auch nicht, Dienste der Konkurrenz zu empfehlen.

"Der Frust unserer Kunden tut uns extrem leid und wir tun was wir können, um den Kartendienst besser zu machen", erklärte Cook in einem am Freitag veröffentlichten offenen Brief. Er ermutigte die Nutzer sogar, auf Kartendienste von Konkurrenten wie Google, Nokia oder Microsoft zuzugreifen, während Apple an den Verbesserungen arbeite.

Apple hatte zum Start des iPhone 5 in der neuen Version seines Betriebssystems iOS die bewährten Google-Karten durch einen eigenen Dienst ersetzt. Seit der Einführung Mitte vergangener Woche beschwerten sich viele Nutzer über falsche Ortsmarken, fehlende Details, verzerrte 3D-Bilder und fehlerhafte Wegbeschreibungen.

Die Google-Karten und die YouTube-App gehörten seit dem Start des ersten iPhone im Jahr 2007 fest zum Inventar des Mobilsystems von Apple. Sie fielen jetzt aber dem Zerwürfnis zwischen den beiden einstigen Partnern zum Opfer. Der Internet-Konzern zählt mit dem mobilen Betriebssystem Android zu Apples schärfsten Rivalen. Apple-Gründer Steve Jobs hielt Android zudem für eine Nachahmung von iOS und setzte einen Patentstreit in Gang. Für YouTube brachte Google inzwischen eine eigene App heraus, an einer Karten-Anwendung wird laut jüngsten Medienberichten gearbeitet.

"Wir bei Apple sind bestrebt, Weltklasse-Produkte mit dem bestmöglichen Erlebnis für unsere Kunden zu entwickeln. Mit dem Start unserer neuen Karten vergangene Woche haben wir bei diesem Bemühen versagt", waren die klaren Worte von Cook. Inzwischen hätten aber mehr als 100 Millionen Kunden das Betriebssystem ihrer Geräte auf iOS 6 aktualisiert und nutzten die neuen Apple-Karten, sagte Cook zugleich. Der Dienst werde schneller besser, je mehr Menschen ihn nutzten, versprach er.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Spitze des Luftfahrtkonzern EADS hat die Politik davor gewarnt, die geplante Fusion mit der britischen Rüstungsschmiede BAE zu verschleppen. "Ein solches Vorhaben verlangt schnelle Entscheidungen", sagte Airbus-Chef Fabrice Brégier der Wirtschaftszeitung "Les Echos".

28.09.2012

Der Billiganbieter Aldi will mit großen Marken seine Geschäfte in Deutschland ankurbeln: Der Discounter führe ab kommender Woche Coca-Cola-Marken wie Coke, Fanta und Sprite in sein Sortiment ein, berichtete die "Lebensmittel Zeitung".

28.09.2012

Der heftige Schlagabtausch zwischen den Autobauern Volkswagen und Fiat um die Preisschlacht auf Südeuropas Krisenmärkten ist vorerst zu Ende.Nach Vorwürfen von Fiat-Chef Sergio Marchionne, der deutsche Konkurrent richte mit überzogenen Nachlässen für die Kunden ein "Blutbad" an, und massiver Gegenkritik von VW legten beide Seiten ihren Streit nun offiziell bei.

28.09.2012
Anzeige