Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Apple bestreitet Zusammenarbeit mit der NSA
Nachrichten Wirtschaft Apple bestreitet Zusammenarbeit mit der NSA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 01.01.2014
Cupertino

). Dem Unternehmen sei bisher auch nichts von einem NSA-Programm bekannt gewesen, das Apple-Produkte im Visier habe.

Der "Spiegel" und der Aktivist Jacob Appelbaum hatten ein NSA-Dokument von Anfang 2008 aus dem Fundus des Informanten Edward Snowden veröffentlicht. Darin beschreibt der Geheimdienst ein Einbau-Modul für iPhones. Mit dem Implantat namens "Dropoutjeep" könne die Kommunikation des Nutzers abgefangen werden. Dem Dokument zufolge brauchte die NSA damals noch Zugang zu dem Gerät selbst, wollte aber an Methoden zum Zugriff aus der Ferne arbeiten. Anfang 2008 war noch die allererste iPhone-Version auf dem Markt, die Smartphones und ihre Software wurden jährlich erneuert.

Apple betont in seiner Reaktion, man werde weiter die Ressourcen des Unternehmens einsetzen, um einen Vorsprung gegenüber "böswilligen Hackern" zu behalten. Außerdem schütze man die Nutzer vor Angriffen, egal wer dahinterstehe. Appelbaum hatte bei der Vorstellung des Dokuments auf der Konferenz Chaos Communications Congress in Hamburg am Montag die Frage aufgeworfen, ob Apple mit der NSA zusammengearbeitet habe. Nach bisherigen Enthüllungsberichten nahm die NSA auch Smartphones mit Android- und Blackberry-Software ins Visier.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weitere 5000 Mitarbeiter von Hewlett-Packard verlieren vor dem Hintergrund eines schrumpfenden PC-Marktes ihre Jobs. Statt 29 000 Stellen sollen nun im Rahmen eines Umbau- und Sparprogramms 34 000 Stellen wegfallen, wie der US-Computerbauer mitteilte.

01.01.2014

Kurz vor dem Jahreswechsel hat US-Starinvestor Warren Buffett noch einmal zugeschlagen. Für rund 1,4 Milliarden Dollar (1,0 Mrd Euro) kauft seine Investmentholding Berkshire Hathaway dem Tankstellen- und Raffineriebetreiber Phillips 66 eine Tochtergesellschaft ab.

01.01.2014

Um die Zuwanderung qualifizierter Arbeitskräfte aus Nicht-EU-Ländern zu fördern, war im Juli 2012 die Blue Card eingeführt worden - doch das Interesse an einer Beschäftigung in Deutschland hält sich in engen Grenzen.

01.01.2014
Anzeige