Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Arbeitslosenquote im Land sinkt auf 5 Prozent
Nachrichten Wirtschaft Arbeitslosenquote im Land sinkt auf 5 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 30.10.2018
Die Arbeitslosenzahl im Oktober ist weiter gesunken Quelle: Jens Kalaene/ZB/dpa
Kiel

Die Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt hat sich in Schleswig-Holstein im Oktober fortgesetzt. Derzeit sind im nördlichsten Bundesland 78 600 Menschen ohne festen Job und damit 10,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Wie die Agentur für Arbeit am Dienstag weiter mitteilte, sank die Zahl der Arbeitslosen im Oktober gegenüber dem Vormonat um 1,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote betrage nun 5,0 Prozent, nach 5,7 Prozent vor einem Jahr. Die aktuelle Zahl der Arbeitslosen sei die niedrigste in einem Oktober seit 1991.

Jugendarbeitslosigkeit geht zurück

Im Vorjahresvergleich hätten alle Alters- und Personengruppen von der robusten Arbeitsmarktlage profitiert, sagte die Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, Margit Haupt-Koopmann. Überdurchschnittlich stark ging die Jugendarbeitslosigkeit zurück. "Die Betriebe haben auch im Oktober die Chance genutzt, einerseits weitere Ausbildungsplätze zu besetzen, und andererseits jene jungen Fachkräfte einzustellen, die nach ihrem erfolgreichen Ausbildungsabschluss nicht übernommen wurden und daher kurzfristig in den Sommermonaten arbeitslos waren." 

Stormarn steht am besten da

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Jobs ist weiter gestiegen - nach den aktuellsten offiziellen Daten vom August im Vorjahresvergleich um 2,3 Prozent auf 997 200. Hochrechnungen ergaben, dass im September die Millionengrenze überschritten wurde. Kräftige Zuwächse verbuchten besonders das Gesundheits- und Sozialwesen, die Industrie, der Handel, Sozialversicherungen, die öffentliche Verwaltung und das Baugewerbe. Für den November ist aus jahreszeitlichen Gründen wieder mit einer Zunahme der Arbeitslosigkeit zu rechnen. 

Unter den Kreisen steht Stormarn mit einer Arbeitslosenquote von 3,1 Prozent weiter am besten da. Den höchsten Wert hat Dithmarschen mit 5,4 Prozent. Bei den kreisfreien Städten schwankt die Quote zwischen 7,3 Prozent in Lübeck und 7,7 Prozent in Neumünster sowie in Flensburg. Arbeitsmarktminister Bernd Buchholz (FDP) zeigte sich mit den Arbeitslosenzahlen hoch zufrieden: "Wir können den niedrigsten Wert in einem Oktober seit 27 Jahren vermelden."

2,292 Millionen Jobsucher bundesweit

Auch bundesweit ging die Arbeitslosenquote im Oktober zurück - um 0,1 Punkte auf 4,9 Prozent. Die um jahreszeitliche Einflüsse angepasste Zahl der Jobsucher sank auf 2,292 Millionen. Demnach waren zuletzt rund 11.000 Männer und Frauen weniger ohne Arbeit als im September - die Zahl sank in etwa gleich stark im Westen wie im Osten.

Der bundesweite Anstieg der Zahl der Erwerbstätigen beruhe allein auf mehr sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Deren Zahl hat laut Hochrechnungen der Bundesagentur von Juli auf August saisonbereinigt um 56 000 zugenommen. Damit hatten 33,11 Millionen Menschen in Deutschland zuletzt einen regulären Job - 715 000 mehr als ein Jahr zuvor.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufatmen bei der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft. Die Fähre „W.B. Yeats“ ist in der Nacht erfolgreich zur Probefahrt gestartet. Die Ablieferung des Schiffes rückt damit näher.

Frank Behling 30.10.2018

Die neuen Abgastests und das Diesel-Bußgeld in Millionenhöhe haben nur wenig Auswirkungen auf die Bilanz von VW. Der Gewinn in den ersten drei Quartalen stieg um 24 Prozent.

30.10.2018

Schleswig-Holstein will Jungunternehmer gezielter fördern und deren Ansiedelung im Norden attraktiver machen. Das Netzwerk StartUp SH will durch eine umfangreiche Beratung und eine gezielte Förderung Start-up-Interessierten sowie jungen Gründern neue Chancen ermöglichen.

Laura Treffenfeld 30.10.2018