Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Bahr will Regale wieder auffüllen
Nachrichten Wirtschaft Bahr will Regale wieder auffüllen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.08.2013
Von Jan von Schmidt-Phiseldeck
Wie es mit dem Baumarkt Max Bahr an der Gutenbergstraße in Kiel weitergeht, ist noch nicht klar.
Kiel/Hamburg

„Die Insolvenzverwalter haben sich mit Erfolg bemüht, das Tagesgeschäft zu stabilisieren – nach und nach wird wieder Ware geliefert“, sagte Horn. Das Problem soll über das Instrument eines Massekredits gelöst werden, der zahlungsunfähigen Unternehmen gewährt wird, damit der Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten werden kann.

 Zwei Wochen nach der Baumarktkette Praktiker musste in der vergangenen Woche auch die Tochtergesellschaft Max Bahr Insolvenzantrag wegen Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit stellen. Hintergrund war die Kündigung eines Warenversicherers, der zuvor die Geschäfte mit den Lieferanten absicherte. Bis Ende September, so die Unternehmenssprecherin, werde der Verkauf in den Märkten „sicher weiterlaufen“. Das Juli-Gehalt für die rund 15000 Beschäftigten beider Unternehmen ist laut Insolvenzverwalter über die Commerzbank vorfinanziert. „Im Fall der 4000 Beschäftigten von Max Bahr kann sich die Auszahlung eventuell um wenige Tage verzögern, weil erst am Montag der entsprechende Antrag gestellt werden konnte“, sagt Jessica Horn.

 Für Bahr-Kunden sei es derzeit weiterhin nicht möglich, vor dem 26. Juli gekaufte Gutscheine einzulösen. Allerdings hätten die Insolvenzverwalter für von Kunden vorbestellte und angezahlte Ware vor diesem Datum jetzt festgelegt, dass diese herausgegeben werden könnte – zumindest dann, wenn sie bereits im Markt gelagert ist.

 Wie viele der Arbeitsplätze bei Bahr und Praktiker erhalten werden können, ist nach Aussage der Insolvenzverwalter weiter offen. „Das Unternehmen wird voraussichtlich nicht 1:1 an einen Investor weitergereicht, aber als lebensfähige Einheit“, sagt Verwalter Christoph Seagon. Mehr als zehn Investoren hätten derzeit Interesse an dem Unternehmen, ein Kaufangebot gäbe es noch nicht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige