Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Beiersdorf wächst kräftig in Amerika und Asien
Nachrichten Wirtschaft Beiersdorf wächst kräftig in Amerika und Asien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 07.08.2013
Deckel von Nivea-Creme-Dosen liegen im Produktionswerk der Beiersdorf AG in Hamburg. Quelle: Christian Charisius
Hamburg

"Die Marke ist wieder viel stärker präsent und mit unseren Innovationen haben wir die Erwartungen der Konsumenten getroffen", sagte Vorstandschef Stefan F. Heidenreich am Mittwoch in einer Telefonkonferenz in Hamburg. Die konsequente Umsetzung der Unternehmensstrategie "Blue Agenda" habe Beiersdorf einen deutlichen Schub gegeben. "Es gelingt uns zunehmend, das Potenzial unserer Marken und unseres Unternehmens in wirtschaftlichen Erfolg umzusetzen", sagte Heidenreich.

Für das erste Halbjahr meldet Beiersdorf gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres ein Umsatzwachstum von nominal 3,3 Prozent auf 3,16 Milliarden Euro. Das betriebliche Ergebnis (Ebit) erhöhte sich ohne Sondereffekte um 11,2 Prozent auf 434 Millionen Euro, die Ebit-Umsatzrendite lag bei 13,7 Prozent, nach 12,7 Prozent im Vorjahr. Nach Steuern lag der Gewinn bei 287 (258) Millionen Euro. Für das Gesamtjahr kündigte Heidenreich ein Konzernwachstum von fünf bis sechs Prozent und eine Umsatzrendite von 12 bis 13 Prozent an. Dazu trägt auch der Unternehmensbereich Tesa entsprechend bei, auf den rund ein Fünftel des Konzernumsatzes entfällt.

Beiersdorf konzentriere sich auf die Stärkung der Marken, neue Produkte und die Entwicklung der Wachstumsmärkte. In Lateinamerika, speziell Brasilien, liegt das Umsatzwachstum um die 20 Prozent, ebenso in der Region Afrika/Asien/Australien. Dagegen schwächeln die süd- und osteuropäischen Märkte und verzeichnen leichte Umsatzrückgänge. "Da gibt es ein paar Schleierwolken; wir können uns den allgemeinen Marktentwicklungen nicht entziehen. Aber unsere Marktanteile wachsen auch hier", sagte Heidenreich. Beiersdorf sei auf gutem Weg. "Die Mannschaft kämpft!" Nach Jahren der Stagnation gehe es wieder voran.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Ermittlungen wegen Preisabsprachen hat Chinas Regierung Geldstrafen in Höhe von insgesamt 670 Millionen Yuan (82 Millionen Euro) gegen sechs ausländische Produzenten von Milchpulver verhängt.

07.08.2013

Der Aktienmarkt in Tokio hat heute heftige Verluste erlitten. In Folge einer Festigung des Yen und negativer Vorgaben aus den USA und Europa stürzte der Nikkei-Index erstmals seit dem 31. Juli unter die psychologisch wichtige Marke von 14 000 Punkten.

07.08.2013

Welche Nachrichten der Facebook-Freunde werden nach dem Einloggen prominent angezeigt, welche verschwinden im Nachrichtenstrom? Darüber entscheidet eine mathematische Formel, über die das Netzwerk bisher wenig verraten hat.

07.08.2013
Anzeige