Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft DFDS kauft türkische Reederei
Nachrichten Wirtschaft DFDS kauft türkische Reederei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 12.04.2018
Von Frank Behling
Die UN-Ro-Ro-Fähre "UND Atilim" am Terminal in Triest. Mit dem italienischen Adria-Hafen gibt es bereits eine Zugverbindung zum Seehafen Kiel, die zukünftig ausgebaut werden könnte. Quelle: Frank Behling
Kiel

Der dänische Konzern DFDS will nach eigenen Angaben mit der Übernahme der türkischen Reederei UN RoRo im wachsenden Handel zwischen der Europäischen Union und der Türkei eine bedeutende Rolle spielen. DFDS hat am Donnerstag den Vertrag über den Kauf von 98,8 Prozent der Unternehmensanteile an der Reederei UN RoRo von den türkischen Private-Equity-Gesellschaften Actera und Esas zu einem Preis von 950 Millionen Euro unterzeichnet.

UN RoRo ist der größte Betreiber von Ro-Ro-Frachtschiffen in der Türkei. Besonders die Linie nach Triest ist stark frequentiert. Mit dem italienischen Hafen gibt es bereits eine Güterzugverbindung nach Kiel. Die Übernahme ist eine Erweiterung des Routennetzes der Reederei DFDS, die bereits Verbindungen in der Ostsee, der Nordsee und auf dem Ärmelkanal betreibt. Im Mittelmeerraum ist DFDS bislang nur mit einer Route zwischen Frankreich und Tunesien vertreten.

Synergieeffekte für den Seehafen Kiel?

Wie konkrete Auswirkungen auf den Umschlag im Hafen Kiel aussehen könnten, wollte DFDS am Donnerstag mit Blick auf die noch ausstehenden Planungen und Genehmigungen noch nicht sagen. „Wir sehen aber natürlich mögliche Synergien durch die Zusammenlegung der Netzwerke“, sagte ein Sprecher der Reederei mit Blick auf den Seehafen Kiel.

Beide Reedereien haben bereits Gemeinsamkeiten, betont DFDS-Vorstand Niels Smedegaard. So betreiben beide Reedereien in ihren Flotten Schiffe der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG).  DFDS und UN RoRo haben zusammen über 30 Frachtfähren von der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft erhalten.

„Ich freue mich darauf, UN RoRo an Bord von DFDS begrüßen zu dürfen. Ebenso freue ich mich darüber, dass das professionelle Management von UN RoRo sich entschlossen hat, bei uns zu bleiben und dadurch sicherzustellen, dass unsere derzeitigen und wie neuen Mitarbeiter und Kunden von unserem Zusammengehen profitieren“, sagt Smedegaard.

UN RoRo betreibt fünf Linien

Bislang transportiert die türkische Reederei überwiegend Konsumartikel für die EU und Werkzeuge, Fahrzeuge und Maschinen für die Türkei befördert. "Es werden die verschiedensten Güter transportiert – Maschinen, Fahrzeugteile, Autos, Elektronik, Computer, Kunststoffprodukte, Textilien, Kleidung, Lebensmittel, Obst, Getränke und vieles mehr", sagt Niels Smedegaard.

UN RoRo betreibt fünf große Linien zwischen der Türkei und der EU und verbindet die türkischen Häfen Pendik, Ambarli und Mersin mit Triest und Bari in Italien, Toulon in Frankreich sowie Patras in Griechenland.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frisches Obst und Gemüse, preiswerte Milch, hohe Qualität bei Fisch: Der Verbraucher erwartet im Einzelhandel ein breites und gutes Angebot. Trotzdem kommen viele Landwirte und andere Hersteller nicht auf einen grünen Zweig. Nun greift die Brüsseler EU-Kommission ein.

12.04.2018

Schritt für Schritt übergibt Firmengründer Günther Fielmann seinem Sohn Marc Fielmann die Verantwortung für die größte deutsche Optiker-Kette. Noch aber behält der Senior das letzte Wort.

12.04.2018

Die Sparte der schweren Nutzfahrzeuge im VW-Konzern soll ihren Hauptsitz von Braunschweig nach München verlagern. Aus Kreisen des Aufsichtsrats hieß es, die Volkswagen Truck & Bus GmbH werde künftig in der bayerischen Landeshauptstadt angesiedelt.

12.04.2018