Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Dekra: In zehn Jahren fehlen 150 000 Lkw-Fahrer
Nachrichten Wirtschaft Dekra: In zehn Jahren fehlen 150 000 Lkw-Fahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 18.09.2012
Mangel an Berufskraftfahrern: Jeder dritte Fahrer geht in den nächsten zehn Jahren in Rente: Quelle: Friso Gentsch/Archiv

e. Noch deutlicher gesagt: Bald jeder dritte Fahrer geht dann in Rente", sagte Dekra-Chef Stefan Kölbl auf der weltgrößten Nutzfahrzeugmesse IAA in Hannover. Nach den Zahlen der Dekra fehlen in zehn Jahren mehr als 150 000 Brummifahrer.

Die Dekra stützt sich bei ihren Angaben auf externe Studien und eigene Berechnungen. Die Organisation gehört bundesweit zu den führenden Bildungsanbietern im Bereich Transportlogistik und sorgt etwa für die Fortbildung der Trucker. Nach Meinung der Dekra müssen die Betriebe dem Fachkräftemangel mit deutlich mehr Lehrstellen gegensteuern. "Ganz wichtig ist jetzt auch die strategische Gewinnung von Fahrernachwuchs, indem die Unternehmen ausbilden", sagte Kölbl.

Jährlich werden nach Ergebnissen der Anfang des Monats veröffentlichten "ZF-Zukunftsstudie Fernfahrer" rund 3000 neue Berufskraftfahrer ausgebildet. Hinzu kommen bis zu 12 000 Männer und Frauen, die eine beschleunigte Qualifizierung durchlaufen. Um den Bestand zu halten, seien jedoch jährlich etwa 25 000 neue Kraftfahrer nötig. Früher habe auch die Bundeswehr noch etwa 15 000 Kraftfahrer jährlich ausgebildet. Das sei nun weggefallen und mache sich bemerkbar.

Fernfahrer sind laut der Studie meist "Überzeugungstäter", die den Beruf wieder wählen würden. Gleichzeitig machen aber die Unvereinbarkeit des Berufs mit der Familie, die Überlastung der Straßen, eine schlechte Entlohnung und ungünstige Arbeitszeiten vielen Fahrern das Leben schwer. Enge Baustellen, unvorhersehbare Wartezeiten und permanenter Zeitdruck sorgen für Stress.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sportwagenbauer Porsche setzt bei seinen Wachstumszielen fest auf eine dauerhafte Zusammenarbeit mit dem Volkswagen-Werk in Osnabrück. Die Schwaben starten heute mit Gästen aus Politik und Wirtschaft die Produktion ihres offenen Zweisitzers Boxster bei der Volkswagen Osnabrück GmbH.

18.09.2012

Die Zuversicht deutscher Finanzexperten hat sich im September dank der jüngsten Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) im Kampf gegen die Euro-Schuldenkrise wieder aufgehellt.

18.09.2012

Kräftig steigende Energiekosten überschatten im deutschen Einzelhandel die Freude auf das Weihnachtsgeschäft.Erstmals seit mehr als zwei Jahren überwiege wieder der Anteil der Händler mit einer schlechten Lagebewertung gegenüber denen mit einer guten, teilte der HDE mit.

18.09.2012
Anzeige