Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Diebstahl von Apple-Seriennummern aufgeklärt
Nachrichten Wirtschaft Diebstahl von Apple-Seriennummern aufgeklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 11.09.2012

Der App-Entwickler Blue Toad bestätigte dem Sender NBC am Montag, dass die Sammlung der sogenannten Unique Device Identifier (UDID) aus seinen Datenbanken kam. Die Daten seien in den vergangenen zwei Wochen gestohlen worden. Das widerspricht der Darstellung des Hacker-Kollektivs Antisec, es habe die UDID-Nummern im März vom Computer eines FBI-Agenten heruntergeladen.

Antisec hatte vergangene Woche rund eine Million Datensätze mit Seriennummern von iPhones und iPads und zum Teil weiteren Informationen veröffentlicht. Sie waren demnach Teil einer größeren Sammlung aus rund zwölf Millionen Nummern. Das FBI wies schnell zurück, die Daten gehabt zu haben. Auch sei nichts von einem Einbruch in einen der FBI-Computer bekannt. Apple erklärte ebenfalls, man habe der US-Bundespolizei keine UDID-Nummern ausgehändigt.

Die Seriennummern von iOS-Geräten wie dem iPhone und dem iPad wurden früher von Programm-Entwicklern dazu verwendet, einzelne Geräte zu identifizieren und ein massenhaftes Kopieren ihrer Apps zu unterbinden. Außerdem griffen Werbenetzwerke auf diese UDID-Nummern zurück. Apple verweigert seit Februar Programmen die Zulassung, die weiterhin die Geräte-ID abfragen.

Blue Toad, ein Entwickler von Apps für Verlage, wurde von einem Sicherheitsexperten alarmiert. Er hatte in den Daten Hinweise auf die Firma gefunden. Eine Überprüfung der Server bestätigte dann den Einbruch. Antisec, das der Anonymous-Bewegung zugerechnet wird, hatte dem FBI vorgeworfen, im großen Maßstab Daten von Mobilfunknutzern gesammelt zu haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Airbus rechnet für den deutschen Luftfahrtmarkt mit einem Bedarf von 1020 Neuflugzeugen in den kommenden 20 Jahren. Deutsche Fluggesellschaften würden mehr Flugzeuge als die Airlines aus jedem anderen europäischen Land benötigen.

11.09.2012

Der Online-Händler Amazon hat auf Kritik an einem neuen Werbemodell bei seinem Tablet-Computer Kindle Fire reagiert.Kunden können sich der Werbung auf dem Sperrbildschirm ihrer Geräte entziehen, wenn sie eine einmalige Zusatzgebühr von 15 Dollar zahlen, erklärte das Unternehmen am Montag nach einem Bericht der Zeitung "Wall Street Journal".

10.09.2012

Deutschlands oberster Datenschützer Peter Schaar hat die von Ermittlungsbehörden eingesetzte Trojaner-Software zur Überwachung von Computern nicht im Detail analysieren können und hält an seiner kritischen Bewertung fest.

10.09.2012
Anzeige