Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Dritte Runde im Tarifkonflikt des Hamburger Einzelhandels
Nachrichten Wirtschaft Dritte Runde im Tarifkonflikt des Hamburger Einzelhandels
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 01.08.2013
Die Gewerkschaft Verdi hatte zumn Streik aufgerufen. Quelle: Christian Charisius
Hamburg

Die Gewerkschaft Verdi hoffte, dass die Arbeitgeber den rund 70 000 Beschäftigten ein konkretes Tarifangebot machen. Verdi fordert für die Beschäftigten 150 Euro mehr im Monat, was der Einzelhandelsverband Nord als zu hoch bewertet. Das gebe die Ertragslage des Einzelhandels nicht her, hatte der Verband argumentiert. Die Arbeitgeber wollen im Zeitalter von Scanner-Kassen außerdem eine niedrigere Einstufung angelernter Kassierer erreichen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Europas Währungshüter halten die Geldschleusen weit geöffnet und versprechen den Märkten künftig noch mehr Transparenz. EZB-Präsident Mario Draghi bekräftigte am Donnerstag, die Leitzinsen im Euroraum würden "für längere Zeit auf dem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau" gehalten.

01.08.2013

Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) hat die Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) zur Schwarzarbeit als wichtiges Signal bezeichnet.

01.08.2013

Die Norddeutsche Teppichfabrik in Geesthacht hat am Mittwoch einen Insolvenzantrag gestellt. Trotz hoher Vermögenswerte stehe gegenwärtig nicht hinreichend Liquidität zur Verfügung, teilte Christoph Maaß, Geschäftsführer und Sprecher der Eigentümerfamilie, am Donnerstag am Unternehmenssitz in Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg) mit.

01.08.2013
Anzeige