Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft „E-Ship 1“ ist jetzt die Starthilfe für die Cassens Werft
Nachrichten Wirtschaft „E-Ship 1“ ist jetzt die Starthilfe für die Cassens Werft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 25.02.2009
Emden

Die Starthilfe kommt dabei in Form eines Schiffsneubaus, der in Kiel noch gut bekannt ist: dem „E-Ship 1“.

Die Cassens Werft hat von der Firma Enercon den Auftrag erhalten, das innovative Spezialschiff bis zum Jahresende fertigzustellen. Das 130 Meter lange Schiff war mit viermonatiger Verspätung am 2. August bei der Lindenau Werft in Kiel vom Stapel gelaufen. Nach dem die Kieler Werft ins Insolvenzverfahren rutschte, ließ Enercon das Schiff im November nach Emden schleppen. Dort wurde der Neubau erst im Handelshafen an einer gemieten Kaifläche festgemacht. Im Januar erfolgte die Verlegung des 130 Meter langen Rohbaus zur Ausrüstungspier der Cassens Werft. „Dieser Auftrag ist der sichtbare Beweis, dass die Werft lebt“, sagt Cassens-Geschäftsführer Christian Hohagen. Im Sommer war sein Unternehmen durch einen Containerschiffsneubau ins Trudeln geraten Der Reederei platzte die Finanzierung für den Frachter „Paritas H“ und die Werft musste ins Insolvenzverfahren. Der Auftrag für die Fertigstellung des „E-Ship 1“ sei für die Werft jetzt der Weg in die Zukunft, so Hohagen. Zukunftsweisend soll auch der neue Antrieb sein, der aus vier Rotoren besteht, die von Elektromotoren in Rotation versetzt werden und durch den Magnus-Effekt einen Vortrieb ermöglichen. Dies soll 30 bis 40 Prozent des Kraftstoffverbrauchs gegenüber eines konventionellen Antriebs einsparen. Die vier 27 Meter hohen Rotoren warten bereits bei Enercon auf den Einbau. Das Auricher Unternehmen teilte mit, dass es sich auf die Zusammenarbeit mit dem engagierten Team der Werft freue.

FB

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wirtschaft Sie fordern nach der Abzug der Jagdwaffenfertigung Garantien für Standort Eckernförde - Sauer-Mitarbeiter sind zum Verzicht bereit

IG Metall und Mitarbeiter des Eckernförder Waffenherstellers SauerSohn haben gestern Abend den Kurs für weitere Verhandlungen mit der Geschäftsführung abgesteckt. Sie sind zu Zugeständnissen bereit, verlangen aber im Gegenzug Zusagen über neue Produkte, die in Eckernförde hergestellt werden sollen sowie einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen.

24.02.2009
Wirtschaft Sie fordern nach der Abzug der Jagdwaffenfertigung Garantien für Standort Eckernförde - Sauer-Mitarbeiter sind zum Verzicht bereit

IG Metall und Mitarbeiter des Eckernförder Waffenherstellers SauerSohn haben Dienstagabend den Kurs für weitere Verhandlungen mit der Geschäftsführung abgesteckt. Sie sind zu Zugeständnissen bereit, verlangen aber im Gegenzug Zusagen über neue Produkte.

24.02.2009

Die Anzeichen, dass sich die größte deutsche Fährreederei zunehmend in schwere See gerät, mehrten sich in den vergangenen Wochen. Schiffe wurde aus dem Verkehr genommen, Fährlinien ins Baltikum ausgedünnt.

24.02.2009