Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Fleischproduktion in Deutschland stagniert
Nachrichten Wirtschaft Fleischproduktion in Deutschland stagniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 09.08.2013
Schweinehälften hängen in einem Schlachthof in Mannheim. Die Zahl der geschlachteten Schweine ist um 1,2 Prozent auf 29,2 Millionen gestiegen. Insgesamt stagniert die Fleischproduktion in Deutschland aber. Quelle: Ronald Wittek
Wiesbaden

Das waren 0,1 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden berichtete. Die Stagnation sei maßgeblich auf den Rückgang der Schlachtungen von Rindern um 6,3 Prozent auf 1,7 Millionen Tiere zurückzuführen. Hingegen stieg die Zahl der geschlachteten Schweine um 1,2 Prozent auf 29,2 Millionen. Zudem wurden im ersten Halbjahr 716 000 Tonnen Geflügelfleisch erzeugt, 0,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Die deutsche Fleischproduktion war 2012 erstmals seit 15 Jahren zurückgegangen.

An der gewerblichen Fleischerzeugung insgesamt hatte im ersten Halbjahr Schweinefleisch mit 68,7 Prozent den höchsten Anteil, danach folgen Geflügelfleisch (17,9 Prozent) und Rindfleisch (13,1 Prozent). Der Anteil an Schaf-, Ziegen- und Pferdefleisch beträgt zusammen 0,3 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die vermeintlich konsumorientierten Jugendlichen in Deutschland sind einer Studie zufolge viel sparsamer als Erwachsene. Junge Menschen im Alter von 14 bis 25 Jahren legen mehr als ein Viertel ihres verfügbaren Geldes zurück.

09.08.2013

Vodafone bringt die Live-Übertragungen der Fußball-Bundesliga von Sky über eine eigene App auf Smartphones und Tablets. Die App sei zum Start der neuen Saison über Apples App Store, Google Play oder das Vodafone Update verfügbar, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

09.08.2013

Die Angst Hamburger Unternehmen, von der Konkurrenz ausgespäht zu werden, hat einer Umfrage zufolge stark zugenommen. Nach einer Untersuchung des Verfassungsschutzes gingen 2012 rund 70 Prozent der befragten Firmen von einer ernstzunehmenden Bedrohung aus.

09.08.2013
Anzeige