Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Fraport erzielt neuen Passagierrekord in einem August
Nachrichten Wirtschaft Fraport erzielt neuen Passagierrekord in einem August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 12.09.2012
An Deutschlands größtem Flughafen zählte Fraport 5,6 Millionen Fluggäste, ein Plus von 4,6 Prozent zum Vorjahresmonat. Quelle: Boris Roessler

An Deutschlands größtem Flughafen zählte das Unternehmen 5,6 Millionen Fluggäste, ein Plus von 4,6 Prozent zum Vorjahresmonat. "Trotz des achtstündigen Streiks des Lufthansa-Kabinenpersonals zum Monatsende, durch den rund 28 000 Fluggäste weniger befördert wurden, konnte ein neuer August-Spitzenwert erreicht werden", berichtete die Fraport AG am Mittwoch in Frankfurt.

Einschließlich der Auslandsflughäfen des Konzerns in Antalya (Türkei), Lima (Peru) sowie Varna und Burgas (Bulgarien) wuchs die Zahl der Passagiere um 5,2 Prozent auf 11,7 Millionen. Der Flughafen Frankfurt verfügt seit Oktober 2011 über eine vierte Bahn, so dass auch die Zahl der Flugbewegungen weiter um 1,2 Prozent auf 42 699 Starts und Landungen steigen konnte.

Im Cargo-Geschäft schwächte sich der seit Monaten anhaltende Abwärtstrend ab. In Frankfurt sank das Aufkommen an Fracht und Luftpost um 4,1 Prozent auf rund 168 400 Tonnen. Konzernweit kam Fraport auf knapp 195 800 Tonnen, ein Minus von 2,3 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das mit knapp 64 Milliarden Euro verschuldete Land Berlin kommt bei den Mehrkosten für das Flughafen-Desaster mit einem blauen Auge davon.Für seinen Anteil in Höhe von 444 Millionen Euro müsse der Mitgesellschafter Berlin keine neuen Schulden aufnehmen, sagte Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos, für die SPD).

11.09.2012

Die EU-Kommission will den Einsatz von Biosprit wegen grundsätzlicher Zweifel deutlich begrenzen. Das geht aus einem internen Papier hervor, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

11.09.2012
Wirtschaft KN-Serie Euro-Krise, Teil 3 - Die Immobilie ist wieder sexy

Am Anfang stehen die Angst vor der Inflation und die Sehnsucht nach Sicherheit. Immobilien, das ist für viele mehr denn je der Traum vom „Betongold“ am Ende des Regenbogens. Die einen investieren in die eigenen vier Wände, andere folgen der Verlockung, zum Vermieter zu werden. Beide Pläne können sehr gut aufgehen. Manchmal geht‘s trotzdem schief.

Tamo Schwarz 19.09.2012
Anzeige