3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Gericht: Zinsen von 48 Prozent sittenwidrig

Urteile Gericht: Zinsen von 48 Prozent sittenwidrig

Zinsen in Höhe von 48 Prozent sind nach einem Urteil des schleswig-holsteinischen Oberlandesgerichts sittenwidrig. Das Grundbuchamt müsse Grundschulden mit einem entsprechenden Zinssatz nicht eintragen.

Schleswig. Wie das Gericht am Dienstag bestätigte, ging es um den Fall eines 34 Jahre alten Kreditnehmers, der einen Vertrag mit einem Pfandleihunternehmen geschlossen hatte. Darin wurde vereinbart, dass er als Sicherheit für ein 10 000-Euro-Darlehen eine Grundschuld an seinem Grundstück über 15 000 Euro zuzüglich 48 Prozent Zinsen eintragen lassen sollte. Das Grundbuchamt beim Amtsgericht Plön hatte daraufhin das Verfahren in Gang gebracht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3