Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Germania wird erste Airline am Hauptstadtflughafen
Nachrichten Wirtschaft Germania wird erste Airline am Hauptstadtflughafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 23.08.2013
Ein Airbus A 319 der Fluggesellschaft Germania. Sie wird die erste Airline am Hauptstadtflughafen sein. Quelle: Uwe Zucchi
Berlin

Germania ziehe zum 1. November zunächst von Tegel in den alten Schönefelder Flughafen, um dann im Falle einer Teileröffnung schnell an den neuen Flughafen wechseln zu können. Flughafenchef Hartmut Mehdorn will am Nordflügel des Hauptstadtflughafens von Frühjahr 2014 an täglich bis zu zehn Maschinen starten lassen. Er muss mit seinen Plänen allerdings noch einmal vor den Aufsichtsrat.

Germania fliegt von Berlin nach Adana (Türkei), Beirut (Libanon) und Skopje (Mazedonien) sowie im Auftrag von Reiseveranstaltern zu Ferienzielen in Nordafrika und im Nahen Osten. Ein Tochterunternehmen der Airline betreibt in Schönefeld bereits einen Wartungshangar gemeinsam mit Air Berlin. Der Umzug erlaube den Abbau kostenintensiver Doppelstrukturen bei Technik und Wartung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Leuchtenhersteller Nordeon übernimmt den angeschlagenen Leuchtenhersteller Hess. Die Stellen der verbliebenen 180 Hess-Mitarbeiter sollen erhalten bleiben, teilte das Unternehmen in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) mit.

23.08.2013

Die deutsche Hauptstadt Berlin ist für Besucher aus aller Welt so attraktiv wie nie zuvor. Im ersten Halbjahr kamen 5,3 Millionen Gäste in die deutsche Hauptstadt.

23.08.2013

Mitten in der Euro-Schuldenkrise erzielt der deutsche Staat den höchsten Überschuss in einem Halbjahr seit fast 13 Jahren. Die robuste Konjunktur und die Rekordbeschäftigung lassen die Einnahmen von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherung sprudeln: Von Januar bis Juni 2013 nahm der deutsche Staat 8,5 Milliarden Euro mehr ein, als er ausgab.

23.08.2013
Anzeige