Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Cerberus bietet mehr als eine Milliarde
Nachrichten Wirtschaft Cerberus bietet mehr als eine Milliarde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 24.01.2018
Von Ulrich Metschies
Bietet aktuell noch knapp 800 Vollzeit-Stellen: HSH-Standort Kiel. Quelle: Carsten Rehder
Kiel

Damit würden Schleswig-Holstein und Hamburg rund 300 Millionen Euro mehr für ihre Landesbank erlösen als zuletzt durchgesickert war. Zudem will Cerberus nach Angaben Kubickis zwar an beiden Standorten Personal abbauen, langfristig den Standort Kiel jedoch personell wieder stärken, vor allem im Bereich IT.

Kämpfers Appell an die Landesregierung: Nicht nur um Kaufpreis ringen!

Wie berichtet, verhandeln die Länder derzeit mit Cerberus und Flowers exklusiv über den Verkauf der Bank. Der New Yorker Finanzinvestor Apollo Global Management befindet sich jedoch in der Warteposition und stünde bereit, falls die Gespräche platzen. Nach Informationen von KN-Online wollen Cerberus und Flowers die HSH komplett übernehmen, also einschließlich der internen Bad Bank, in der noch Milliarden an Problempapieren lagern, insbesondere notleidende Schiffskredite. Der Zeitplan ist extrem eng: Wenn bis Ende Februar kein Kaufvertrag unterschrieben ist, muss die mehrfach mit Staatshilfe gerettete Bank ihren Geschäftsbetrieb einstellen.

Unterdessen appelliert Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) an die Landesregierung, sich in den Gesprächen mit aller Kraft für den Erhalt der noch knapp 800 Arbeitsplätze in Kiel einzusetzen. „Mir ist bewusst, dass die Politik da nichts versprechen oder durchsetzen kann, doch sollte in den Gesprächen mit einem Investor genauso engagiert um den Erhalt von Arbeitsplätzen und die Sicherung des Bankenstandortes Kiel gerungen werden wie um den Kaufpreis.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ehemalige Gründer aus Kiel wandern oft nach Berlin oder Hamburg ab. Den Start-ups fehlt es in Schleswig-Holstein an Risikokapitalgebern, Fachkräften und Wissensaustausch. Das Wirtschaftsministerium will die Schwachstellen in Angriff nehmen.

Anne Holbach 24.01.2018

Die Tarifauseinandersetzung in der Metallindustrie steuert auf einen Höhepunkt zu. Die IG Metall Küste hat in 150 Betrieben in fünf norddeutschen Bundesländern zu Warnstreiks aufgerufen. In Kiel spricht Bezirksleiter Geiken zu den Streikenden, weitere Veranstaltungen sind in Lübeck und Flensburg.

24.01.2018

Rund um die Welt belohnen die Staaten Reichtum viel zu sehr und Arbeit viel zu wenig. In dieser brüchigen Konstellation haben sich Spannungenaufgebaut, die sich krachend entladen können, meint Matthias Koch.

23.01.2018